Helvetic Airways erweitert Flugzeug-Flotte um sieben Embraer 190

Embraer 190

Embraer 190. (Foto: Embraer)

Zürich – Helvetic Airways betreibt zurzeit sechs Fokker 100 und einen Airbus 319-100. Neu hat die Gesellschaft sieben Embraer 190 langfristig von der Airfleet Credit Corporation geleast. Es ist geplant, die Embraer 190 zwischen Dezember 2014 und Juni 2015 in Betrieb zu nehmen.

Das Geschäftsmodell sieht vor, dass vier Fokker 100 und vier Embraer 190 langfristig im Rahmen eines Wetlease-Vertrages im Dienst der Swiss International Air Lines stehen. Die übrigen Flugzeuge (2 Fokker 100, 1 Airbus 319, 3 Embraer 190) sind im Liniendienst und im Charterverkehr der Helvetic Airways AG eingesetzt.

Mehr Personal
Der Personalbestand von Helvetic Airways AG wird im Zusammenhang mit der Geschäftsausweitung auf rund 370 Mitarbeiter erhöht. Gleichzeitig wird die Kapitalbasis verstärkt durch eine Erhöhung des Aktienkapitals auf 10 Millionen Schweizer Franken.

Die Flugpläne 2015 für Zürich und Bern sehen primär eine Verdichtung der bisherigen Helvetic Linien-Destinationen vor. Die Zusatzkapazität im Chartergeschäft wird von den bisherigen Partnern absorbiert. Grosser Nachfrage erfreut sich das Helvetic Airways Produkt  „Spezialcharter“. (Helvetic/mc/ps)

Über Helvetic Airways
Helvetic Airways AG betreibt sechs Fokker 100, einen Airbus 319-100 und seit Dezember 2014 sieben Embraer 190. Vier Fokker 100  und vier Embraer 190 stehen im Rahmen einer ACMI-Partnerschaft langfristig  im Dienst der Swiss. Die weiteren Flugzeuge setzt Helvetic Airways im eigenen Linien- und Chartergeschäft ein. Die Gesellschaft beschäftigt aktuell 300 Mitarbeiter.
Seit April 2008 pflegt Helvetic Airways eine weitgehende Zusammenarbeit mit der Flugschule Horizon Swiss Flight Academy Ltd., Kloten, Schweiz (www.horizon-sfa.ch). Die beiden Gesellschaften sind in der Helvetic Airways Group, Freienbach, Schweiz, zusammengefasst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.