Implenia übernimmt Baudienstleister BAM Swiss

André Wyss
André Wyss, CEO Implenia. (Foto: Implenia)

Dietlikon – Der Baukonzern Implenia übernimmt den Baudienstleister BAM Swiss. Das auf Bauprojekte im Gesundheitswesen spezialisierte Unternehmen gehört heute zur niederländischen Royal BAM Group. Damit wechseln 45 Mitarbeitende zu Implenia. Zum Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht.

Mit der Übernahme werde Implenia zu einem führenden Baudienstleister im Gesundheitswesen und stärke die Marktpräsenz in der Schweiz, hiess es in einer Implenia-Mitteilung vom Dienstag. Gleichzeitig baue der Baukonzern damit die Marktpräsenz in der Wachstumsregion Nordwestschweiz aus, insbesondere in und um die Stadt Basel.

Übernahme der Verantwortung für laufende Projekte
Der Kauf wird voraussichtlich am 31. Mai vollzogen. Implenia übernehme damit die Verantwortung für die laufenden Projekte. So werde Implenia die termingerechte Planung und Realisierung des Kantonsspitals Aarau aus einer Hand sicherstellen – ein Projekt, das bisher gemeinsam mit BAM Swiss und BAM Deutschland geführt worden sei.

Zudem werde das Projektportfolio von Implenia um das Projekt BSSE in Basel, ein modernes Labor- und Forschungsgebäude für Biosystemwissenschaften und Engineering, sowie um das Projekt Felix Platter-Spital in Basel und ein Studentenwohnheim der ETH in Zürich erweitert.

Die Royal BAM Group will sich gemäss den Aussagen in der Mitteilung mit dem Verkauf des Schweizer Geschäfts auf die Wachstumsmärkte in den Niederlanden, Grossbritannien und Irland konzentrieren. Dort verfüge die Gruppe über Grössen- und Wettbewerbsvorteile. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.