Inficon verzichtet nach rückläufigem Quartal auf Guidance für 2020

Inficon verzichtet nach rückläufigem Quartal auf Guidance für 2020
Inficon-CEO Lukas Winkler.

Bad Ragaz – Das Messtechnikunternehmen Inficon hat im ersten Quartal weniger Umsatz und Gewinn erzielt. Der Auftragseingang stieg dagegen gegenüber dem Vorjahresquartal deutlich. Inficon verzichtet wegen der Unsicherheiten im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie auf die Abgabe einer Prognose für das laufende Jahr.

Der Umsatz sank im Berichtsquartal um 3,2 Prozent auf 92,6 Millionen Dollar, wie das in der Ostschweiz domizilierte Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Der Betriebsgewinn sank um 16 Prozent auf 14,0 Millionen und der Nettogewinn um 11 Prozent auf 11,4 Millionen. Damit hat Inficon besser abgeschnitten, als die von AWP befragten Analysten im Schnitt erwartet hatten.

Starke Entwicklung im Bereich Semi & VACUUM
Erfreulich entwickelte sich der grösste Bereich Semi & Vacuum. Trotz des hohen Asienanteils und des mehrwöchigen Marktstillstands in China und weiteren Teilen Asiens legte der Umsatz im Jahresvergleich um 8,4 Prozent auf 42,5 Millionen Dollar zu. Während das Geschäft für optische Dünnschichtanwendungen unverändert rückläufig blieb und der Trend im OLED-Bereich auf tiefem Niveau verharrte, habe Inficon im Halbleiterbereich sowohl auf OEM-Seite als auch im Endkunden-Geschäft eine sehr dynamische Entwicklung verzeichnet.

Der Umsatz im Bereich Refrigeration, Air Conditioning & Automotive sank gegenüber dem Vorjahre um 6,5 Prozent auf 20 Millionen, da der Umsatzbeitrag aus wichtigen asiatischen Märkten während mehrerer Wochen fehlte und das klassische Automotive-Geschäft weltweit stockt, wie es hiess. Ähnlich lief es im Bereich General Vacuum. Hier resultierte mit einem Umsatz von 26,6 Millionen Dollar (-9,2%).

Im stark von staatlichen Grossaufträgen geprägten Markt Security & Energy ging der Umsatz gegenüber dem Vorjahresquartal um 39,7 Prozent auf noch 3,5 Millionen Dollar zurück.

Zurück im Normalbetrieb
Nach dem mehrwöchigem Shutdown in China, Inficons grösster Verkaufsregion in Asien, sowie Einschränkungen in verschiedenen asiatischen Gruppen-Gesellschaften sei Inficon zurück im Normalbetrieb. Die Hauptwerke in den USA, in Deutschland und in Liechtenstein seien voll operativ und könnten so die hohe Nachfrage der Kunden zeitgerecht erfüllen, so die Mitteilung. Einschränkungen bestünden lediglich teilweise im Service und Verkauf sowie auch auf der Beschaffungsseite.

Das Unternehmen beurteilt die Aussichten für das laufende Jahr vor allem dank des starken Halbleiter-Marktes verhalten positiv. Die Covid-19-Pandemie berge aber weiterhin globale Unsicherheiten. Inficon verzichtet daher nach wie vor auf die Bekanntgabe einer Guidance für das Geschäftsjahr 2020. (awp/mc/pg)

Inficon
Firmeninformationen bei monetas
Aktueller Aktienkurs bei Google

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.