Inflationsrate verharrt auch im April im negativen Bereich

Thomas Gitzel

VP Bank-Chefökonom Thomas Gitzel.

Vaduz – Spotanalyse des neusten Landesindex› der Konsumentenpreise von VP Bank-Chefökonom Thomas Gitzel.

«Die Inflationsrate verharrt auch im April mit 0.6% deutlicher im negativen Bereich als erwartet. Der Deflationsdruck hält vorerst also an. Die im Verhältnis zum Vorjahr günstigeren Ölpreise dämpfen den Preisdruck. In den kommenden Monaten läuft dieser Basiseffekt aber aus. Das negative Vorzeichen der Teuerungsrate wird deshalb aller Voraussicht nach spätestens in den Herbstmonaten verschwinden. Doch selbst bei Rückkehr in positives Terrain ist das Risiko von höherem Preisdruck eng begrenzt. Die Schweizerische Nationalbank kann jedenfalls an ihrem expansiven Kurs festhalten. Aus kaufkraftparitätischer Sicht spricht der aktuelle deflationäre Trend für einen festen Schweizer Franken – zumal sich die eidgenössische Wirtschaft in einem wesentlich besseren Zustand befindet als diejenige der benachbarten Eurozone.»

VP Bank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.