SIX eröffnet Untersuchung gegen Interroll

Paul Zumbühl

Interroll-CEO Paul Zumbühl.

Zürich – Gegen Interroll wurde von der SIX Exchange Regulation eine Untersuchung eröffnet. Dabei geht es um die Frage möglicher Verletzungen der Vorschriften zur Offenlegung von Management-Transaktionen, wie die Börsenbetreiberin SIX am Donnerstag mitteilte.

Die Untersuchung erfolge im Zusammenhang mit Fragen zur organisatorischen Umsetzung der Meldepflichten. Die Dauer des Untersuchungsverfahrens sei nicht bestimmt. Die SIX Exchange Regulation werde über den Ausgang des Verfahrens informieren.

Interroll erwartet leicht höheren Umsatz im Halbjahr
Der Logistiker Interroll rechnet für das erste Halbjahr 2011 mit einem leicht höheren Umsatz von rund 138 Mio CHF. In lokalen Währungen werde der Umsatzzuwachs im zweistelligen Prozentbereich ausfallen, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Zur Umsatzsteigerung trügen weitestgehend alle Produktgruppen bei. Betriebs- und Reingewinn würden zudem überproportional steigen. Die Betriebsgewinnmarge dürfte dabei gegen 10% des Umsatzes betragen. Im ersten Halbjahr 2010 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 136,8 Mio CHF. Der EBIT belief sich auf 7,5 Mio und die EBIT-Marge auf 5,5%. Der Reingewinn erreichte 5,3 Mio CHF. (awp/mc/upd/ss)

Interroll

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.