Intersport mit weniger Umsatz im Gesamtjahr

Bernhard Russi

Intersport-Markenbotschafter Bernhard Russi.

Ostermundigen – Die zur Intersport PSC Holding AG gehörende Gruppe hat im Geschäftsjahr 2010/2011 (per Ende September) einen um 6,1% auf 252,7 Mio CHF verringerten Umsatz verzeichnet. Im Vergleich zum Vorjahr erhöhte sich der Umsatz sowohl im Bereich Lager- und Detailhandel, im Bereich Zentralregulierung resultierte jedoch ein Rückgang. Der Bruttogewinn stieg um 36% auf 15,4 Mio CHF, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte.

Auf Stufe EBIT resultierte ein Zuwachs von 32% auf 2,43 Mio. Die Erhöhung resultierte aus der Steigerung des Bruttogewinnes, welche teilweise durch höhere Betriebsaufwendungen kompensiert worden sei, heisst es weiter. Der Konzerngewinn sank trotzdem um 8,5% auf 1,59 Mio CHF. Die Bilanzsumme von 47,1 Mio ist im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Die Eigenkapitalquote verringerte sich derweil um 0,9 Prozentpunkte und liegt nun bei 71,1%. Der Verwaltungsrat schlägt der Generalversammlung eine stabile Dividende von 3,50 (VJ 3,50) CHF pro Namenaktie vor.

Negatives Ergebnis im neuen Geschäftsjahr erwartet
Zum Ausblick heisst es, eine Aussage für die Wirtschaftsentwicklung 2011/2012 bleibe schwierig. Aufgrund des weiterhin starken Frankens rechnet Intersport in der Wintersaison 2011/12 mit deutlich weniger ausländischen Gästen, was entsprechende Auswirkungen auf den Sportfachhandel haben werde. Deshalb rechnet das Unternehmen auch bei normalen Schnee- und Wetterbedingungen mit einem rückläufigen Umsatz sowie mit einem negativem Ergebnis im Geschäftsjahr 2011/12. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.