IVF Hartmann mit mehr Gewinn und Umsatz

Andreas Gisler

Andreas Gisler, CEO IVF Hartmann Gruppe (Foto: IVF)

Neuhausen – Die im Bereich der medizinischen Verbrauchsgüter tätige IVF Hartmann Gruppe hat im ersten Semester 2014 mehr Umsatz erwirtschaftet und dabei auch mehr Gewinn erzielt. Geholfen haben dabei die dynamische Entwicklung im Schweizerischen Gesundheitssektor sowie ein Einmaleffekt auf Gewinnebene. Für das zweite Semester zeigt sich das Unternehmen zuversichtlich. Roger Corpataux, welcher den Bereich Operations & R&D seit März interimistisch geleitet hatte, wird definitiv in dieser Funktion bestätigt.

Der Umsatz erhöhte sich um 6,3% auf 66,2 Mio CHF. Basis für diese positive Vertriebsleistung über sämtliche Kern-Abnehmergruppen hinweg seien neu gewonnene Kunden, vor allem in der Westschweiz, teilte der Verbandsmaterial-Hersteller und Dienstleister am Dienstag mit. Ausserdem habe die stetige Ausweitung des Sortiments sowie die Realisierung eines Grosskundenauftrags den Umsatzanstieg gestützt.

Der EBIT zog um 7,1% auf 9,8 Mio CHF an und die EBIT-Marge um 20 Basispunkte auf 14,8%. Der Reingewinn legte um 8,8% auf 8,4 Mio zu. Das Ergebnis habe einerseits vom «straffen Kostenmanagement» und andererseits von einem Einmaleffekt in Form einer Rückstellungsauflösung profitiert.

Umsatz und Gewinn auf hohem Niveau erwartet
Für das zweite Semester 2014 erwartet das Unternehmen eine Umsatz- und Gewinnentwicklung auf «hohem Niveau», dies wegen der «derzeit dynamischen Situation im Schweizerischen Gesundheitswesen». Im vergangenen März hatte es zum Ausblick geheissen, man wolle auf jeden Fall das Niveau des Vorjahres halten. CEO Andreas Gisler wollte gegenüber AWP keine konkreteren Angaben zum Ausblick machen.

Neben organischem Wachstum würden laufend Wachstumsoptionen über Akquisitionen geprüft mit dem Ziel, das aktuelle Kerngeschäft zu ergänzen und die Marktposition zu stärken. Der Wert des Unternehmens soll weiterhin gesteigert und nachhaltiges Wachstum erzielt werden.

Corpataux definitiv Leiter von Operations und R&D
Gemäss der Strategie der Gruppe liegt der Fokus weiterhin auf der Weiterentwicklung der Kerngeschäftsfelder Wundmanagement, Inkontinenzmanagement, OP-Bedarf, Desinfektionsmanagement und Erste Hilfe mit der führenden Marke DermaPlast. Der Schwerpunkt in der Wundversorgung wird mit HydroTherapy abgedeckt, basierend auf den zwei Wundpräparaten Hydroclean und Hydrotac. Die Sicherstellung der Lieferfähigkeit für das konzernweit geplante Absatzwachstum von Hydroclean im Rahmen des Programms HydroTherapy in der modernen Wundbehandlung verlaufe planmässig.

Weiter gab IVF Hartmann eine Personalie bekannt. Demnach soll Roger Corpataux den Bereich Operations und R&D nun definitiv führen, nachdem er die Leitung dieses Geschäftsfelds im März nach dem Abgang von Udo Knüppel interimistisch übernommen hatte. Corpataux war bisher auch Head of Business Excellence. Diese Stelle werde neu besetzt, erklärte Gisler. Die Planung dazu sei im Gang, Näheres könne er dazu aber noch nicht sagen.

An der Börse stehen die Aktien von IVF Hartmann in einem freundlichen Gesamtmarkt 0,8% höher, dies beim bereits zehnfachen eines gewöhnlichen Tagesvolumens. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.