KOF Consensus Forecast: Konjunkturexperten zeigen sich pessimistischer

KOF Consensus Forecast: Konjunkturexperten zeigen sich pessimistischer
(Bild: © Kurhan / AdobeStock)

Zürich – In der September-Umfrage erwarten die von der KOF befragten Konjunkturexperten für das Jahr 2019 einen Anstieg des realen Bruttoinlandproduktes (BIP) von 1.0%. Im Juni lag die Prognose noch bei 1.3%. Auch die mittel- und längerfristigen Erwartungen der befragten Ökonominnen und Ökonomen trüben sich leicht ein, sie gehen jedoch weiterhin mittelfristig von einer konjunkturellen Beschleunigung aus. Für das Jahr 2020 wird eine Zunahme der Wirtschaftsleistung um 1.3% erwartet und in fünf Jahren um 1.4%.

Konjunktur
Die Konjunkturexpertinnen und -experten revidieren ihre Prognose im Vergleich zum Juni nach unten. Sie erwarten für 2019 einen Anstieg des BIP von 1.0% und für 2020 einen Anstieg von 1.3%. Bei der vorigen Befragung im Juni lag die BIP-Prognose bei 1.3% für 2019 und bei 1.5% für 2020. Die Prognosen der realen Ausrüstungs- und Bauinvestitionen wurden deutlich nach unten revidiert. Die Umfrageteilnehmer gehen neu von einem Anstieg der Ausrüstungsinvestitionen von 0.8% im Jahr 2019 (Juni: 1.5%) und 1.3% im Jahr 2020 (Juni: 1.8%) aus. Auch für die realen Exporte – ohne nicht-monetäres Gold und Wertsachen – erwarten die Prognostiker einen schwächeren Anstieg als im Juni. Der Consensus-Wert liegt für 2019 bei 2.0% (Juni: 2.6%) und für 2020 bei 2.3% (Juni: 2.7%).

Die Konjunkturexperten zeigen sich leicht optimistischer bezüglich des Arbeitsmarktes. Sie erwarten für 2019 eine Arbeitslosenquote – nach Definition des Staatssekretariats für Wirtschaft (SECO) – von 2.4% und für 2020 von 2.5%. In der vorhergehenden Befragung lagen die Werte minimal höher bei 2.5% für 2019 und 2.6% für 2020. Der Consensus-Wert der langfristigen Erwartungen sank seit der Befragung im Juni von 3.0% auf 2.8%.

Die Ökonominnen und Ökonomen sind pessimistischer hinsichtlich der Preisentwicklungen. Sie senken ihre Erwartungen bezüglich der Teuerung für das Jahr 2019 von 0.7% (Juni) auf 0.5% (September) und für das Jahr 2020 von 0.8% (Juni) auf 0.6% (September). In fünf Jahren erwarten die Umfrageteilnehmer eine Inflation von 1.1%, was nur minimal tiefer ist als in der letzten Befragung (1.0%).

Finanzmärkte
Die Prognostiker revidieren ihre Erwartungen bezüglich der langfristigen Zinsen im Vergleich zur Juni Befragung deutlich nach unten. Der Consensus-Wert des Kassazinses der 10-jährigen Bundesobligationen liegt bei -0.69% in drei Monaten und bei -0.51% in zwölf Monaten. Im Juni lagen die Werte noch bei -0.26% in drei Monaten und bei -0.05% in zwölf Monaten. Die Prognose des 3-Monats-Libors liegt minimal tiefer in drei Monaten bei -0.79% und in zwölf Monaten bei -0.63%.

Auch die Erwartungen bezüglich des Wechselkurses des Schweizer Frankens wurden nach unten revidiert. Die befragten Konjunkturexperten erwarten in drei Monaten einen Kurs gegenüber dem Euro von 1.09 CHF/EUR und in 12 Monaten einen Kurs von 1.10 CHF/EUR. Gegenüber dem US-Dollar erwarten sie einen Kurs von 0.98 CHF/USD in drei Monaten und 0.97 CHF/USD in zwölf Monaten. Der Consensus-Wert des Swiss Performance Index (SPI) liegt in drei Monaten bei 11800 Punkten und in zwölf Monaten bei 11’900 Punkten. (KOF/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.