KOF: Die Perspektiven für die Konjunktur bleiben stabil

Konjunktur
(Foto: everythingpossible/Fotolia)

Zürich – Das KOF Konjunkturbarometer deutet im April auf eine nahezu stabile Konjunkturentwicklung hin. Es ist minimal um 0.2 Punkte auf 105.3 Punkte gestiegen. Obwohl das Barometer damit nicht an die positiven Werte zum Jahreswechsel 2017/2018 heranreicht, ist der aktuelle Wert klar über dem langfristigen Mittelwert. Die Schweizer Konjunkturperspektiven sind weiterhin günstig.

Im April stieg das KOF Konjunkturbarometer geringfügig auf 105.3 Punkte von revidiert 105.1 im März (in der Erstveröffentlichung März: 106.0). Zwar ist der Anstieg mit 0.2 Punkten insgesamt sehr klein, dafür ist er recht breit in den einbezogenen Wirtschaftsbereichen sichtbar. Die Indikatorenbündel für das Verarbeitende Gewerbe, das Gastgewerbe, das Bankgewerbe, die Bauwirtschaft und den Konsum verzeichnen alle im April ein leichtes Plus. Eine Ausnahme bildet der Indikatorensatz für die Exportperspektiven; dieser hat sich im April eingetrübt.

Im Produzierenden Gewerbe (Verarbeitendes Gewerbe und Bau) sind die Indikatoren für die Wettbewerbsfähigkeit und die Ertragsentwicklung gestiegen. Bremsend wirkten hier vor allem die Indikatoren für die Beschäftigungsentwicklung und die Lagerbestände.

Innerhalb des Verarbeitenden Gewerbes verbesserten sich die Perspektiven vor allem für die chemische Industrie. Auch die Papier- und die Holzindustrie dürften Fahrt aufnehmen. Dagegen könnten der Metallbereich und der Elektrobereich eher Gegenwind spüren. (awp/mc/pg)

KOF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.