KOF: Kaum veränderte Geschäftslage im Oktober

Invest
(Photo by rawpixel on Unsplash)

Zürich – Die KOF Geschäftslage hat sich im Oktober im Vergleich zum Vormonat kaum verändert. Die Geschäftslage der Schweizer Unternehmen hat sich damit seit Juli dieses Jahres nicht mehr wesentlich verändert. Hinsichtlich der weiteren Geschäftsentwicklung lässt der Optimismus bei den Unternehmen etwas nach. Die Schweizer Wirtschaft ist weiterhin im Höhenflug, der Aufwind nimmt aber nicht mehr zu.

Hinter der vergleichsweise stabilen Entwicklung des Geschäftslageindikators für die Schweizer Privatwirtschaft stehen recht unterschiedliche Entwicklungstendenzen in den verschiedenen Wirtschaftsbereichen. Im Verarbeitenden Gewerbe sinkt der Geschäftslageindikator den zweiten Monat in Folge. Auch im Gastgewerbe und im Detailhandel gibt der Geschäftslageindikator nach. Kaum verändert hat sich die Geschäftslage im Projektierungsbereich. Dagegen melden die Unternehmen in der Bauwirtschaft, im Bereich Finanz- und Versicherungsdienstleistungen sowie im Bereich übrige Dienstleistungen eine Verbesserung der Geschäftslage.

Geschäftslage nach Regionen
Regional betrachtet, ist das Muster der Geschäftslageentwicklung ebenfalls uneinheitlich. Die Geschäftslage verbesserte sich insbesondere in der Zentralschweiz. Aber auch im Tessin erholte sich die Geschäftslage etwas. Nahezu unverändert präsentiert sich im Oktober die Geschäftslage im Genferseegebiet. Dagegen kam es zu einer leichten Abkühlung in der Ostschweiz und im Espace Mittelland. Etwas deutlicher kühlte sich die Lage in der Region Zürich und in der Nordwestschweiz ab.

In die Ergebnisse der aktuellen KOF Konjunkturumfragen vom Oktober 2018 sind die Antworten von mehr als 4500 privatwirtschaftlichen Unternehmen aus der Industrie, dem Baugewerbe und den wichtigsten Dienstleistungsbereichen eingeflossen. Dies entspricht einer Rücklaufquote von etwa 59%. (KOF/mc/pg)

KOF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.