KOF Konjunkturbarometer: Deutlicher Anstieg zum Jahresende

KOF Konjunkturbarometer: Deutlicher Anstieg zum Jahresende
(Bild: © Thamerpic / AdobeStock)

Zürich – Das KOF Konjunkturbarometer erreicht im Dezember denselben Stand wie zum Ende des Vorjahres. Der während des Jahres 2019 verzeichnete, tendenzielle Rückgang des Barometers konnte somit vollständig aufgeholt werden. Es befindet sich allerdings weiterhin unter seinem langfristigen Durchschnittswert. Die Aussichten für die Schweizer Konjunktur verbessern sich zu Beginn des Jahres 2020 ein wenig, bleiben jedoch verhalten.

Das KOF Konjunkturbarometer steigt im Dezember um 3.8 Punkte, von 92.6 (revidiert von 93.0) auf einen Wert von 96.4. Der deutliche Anstieg ist in erster Linie auf Indikatorenbündel aus dem Verarbeitenden Gewerbe zurückzuführen. Positive Signale resultieren ebenfalls durch Indikatoren, die weitere Dienstleistungen und die Auslandsnachfrage umfassen. Indikatoren, welche den privaten Konsum und das Gastgewerbe betreffen, weisen einen moderaten Anstieg auf.

Aufgehellte Aussichten für Elektroindustrie
Innerhalb des Verarbeitenden Gewerbes hellen sich die Aussichten für die Elektroindustrie am deutlichsten auf. Teilindikatoren für die Bereiche Papier und Druck sowie Metall und Holz sind ebenfalls positiver als noch im November. Die Aussichten für die Maschinenbauindustrie, die Nahrungs- und Genussmittelhersteller und die Textilindustrie bleiben im Vergleich zum Vormonat dagegen nahezu unverändert.

Im Produzierenden Gewerbe (Verarbeitendes Gewerbe und Bau) deuten insbesondere Indikatoren für die Beurteilung des Lagers eine Erholung an. Indikatoren für die Auftragsbestände, die allgemeine Geschäftslage, die Produktionsentwicklung und die Produktionskapazitäten weisen ebenfalls in eine positive Richtung. Die Indikatoren für die Situation bei den Vorprodukten sind hingegen leicht negativ.

Konjunkturforschungsstelle KOF ETH Zürich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.