KOF Konjunkturbarometer fällt weiter

Konjunktur
(Foto: everythingpossible/Fotolia)

Zürich – Das Konjunkturbarometer der KOF ist im Februar 2019 auf einen Stand von 92.4 gefallen. Die jüngste Abwärtstendenz setzt sich damit ungebremst fort. Die Schweizer Wirtschaft dürfte demzufolge in den kommenden Monaten eine schwache Konjunktur erleben.

Im Februar 2019 fiel das Konjunkturbarometer der KOF von 96.2 (revidiert von 95.0) um 3.8 Punkte auf 92.4. Der markante Rückgang ist massgeblich auf negative Impulse aus dem Verarbeitenden Gewerbe zurückzuführen. Die Stimmungseintrübung hat mittlerweile aber auch die übrigen Teilkomponenten des Barometers erfasst.

Die negative Tendenz innerhalb des Verarbeitenden Gewerbes ist am deutlichsten durch den Maschinenbau und die Elektroindustrie getrieben, aber die Signale sind inzwischen in allen Branchen unterdurchschnittlich. Innerhalb des Baugewerbes sind insbesondere die Architekten vorsichtiger geworden.

Im Produzierenden Gewerbe (Verarbeitendes Gewerbe und Bau) sind vor allem Indikatoren zu den Auftragsbeständen und zur Geschäftslage für die negative Entwicklung verantwortlich, aber auch die Situation bei den Vorprodukten und den Lagern wird skeptischer beurteilt. (mc/pg)

KOF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.