KOF Konjunkturbarometer: Leichte Erholung

Barometer
(Foto: © eriktham - Fotolia.com)

Zürich – Das KOF Konjunkturbarometer, mit einem aktuellen Stand von 101.3, stieg im September 2016 um 1.6 Punkte (von revidiert 99.7 im August). Damit erholte sich das Konjunkturbarometer von seinem Rückgang im vergangenen Monat unter die 100-Punkte-Marke und klettert wieder über sein langfristiges Mittel. Die Aussichten für die Schweizer Wirtschaft sind weiterhin stabil, konsistent mit dem langfristigen durchschnittlichen Wachstumstempo.

Im September 2016 stieg das KOF Konjunkturbarometer mit einem neuen Wert von 101.3 Zählern leicht über sein langfristiges Mittel. Somit erholte sich das Barometer von seinem Taucher unter die 100-Punkte-Marke im letzten Monat. Die stärksten positiven Impulse für die Dynamik des Barometers kommen aus dem Verar-beitenden Gewerbe und dem Konsumsektor, gefolgt von denen aus der Bauwirtschaft. Die Aussichten für die Banken und die Tourismusdienstleister sowie die zukünftige Beurteilung der internationalen Wirtschaft sind stabil.

Wermutstropfen Beschäftigungsaussichten
Innerhalb des Verarbeitenden Gewerbes wurde der verbesserte Ausblick insbesondere in den Branchen Holzverarbeitung wie auch der Spezialindustrie sichtbar. Gleichzeitig werden diese positiven Tendenzen durch den verschlechterten Ausblick in der Textilindustrie kompensiert. In Branchen wie der Chemie, der Elektro-, Metallverarbeitungs-, Lebensmittel- und Papierindustrie sowie dem Maschinenbau, war die Entwicklung insgesamt ohne nennenswerte Beiträge in beide Richtungen zur Dynamik des Barometers. Die verbesserte Stimmung im gesamten Verarbeitenden Gewerbe widerspiegelt sich primär in der verbesserten Beurteilung der Auftragseingänge und der Käufe von Zwischenprodukten wie auch in dem etwas aufgehellten Vertrauen hinsichtlich des generellen Geschäftsklimas. Allerdings bleibt ein Wermutstropfen: Die Beurteilung der Beschäftigungssituation trägt negativ zur insgesamt positiven Entwicklung des Barometers bei. (KOF/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.