KOF Konjunkturbarometer: Leichter Rückgang

Barometer
(Foto: © eriktham - Fotolia.com)

(Bild: © eriktham – Fotolia.com)

Zürich – Das KOF Konjunkturbarometer hat im März 2014 seine Aufwärtsbewegung nicht weiter fort­gesetzt. Es liegt aber weiterhin nahe der 2­-Punkte­-Marke. Die Schweizer Konjunktur dürfte sich entsprechend weiter positiv entwickeln.

Im März 2014 fiel das KOF Konjunkturbarometer um 0.04 Punkte und kam bei 1.99 zu liegen. Das Konjunkturbarometer signalisiert damit aber weiterhin einen positiven Ausblick für die Entwicklung des Schweizer Bruttoinlandprodukts (BIP) in der nahen Zukunft.

Module «Kreditgewerbe» und «Kern­-BIP» leicht rückläufig
Das KOF Konjunkturbarometer mit seinem multisektoralen Design basiert auf drei Modulen:dem Modul «Kern­-BIP» (Gesamtwirtschaft ohne Baugewerbe und Kreditgewerbe), dem Modul «Baugewerbe» und dem Modul «Kreditgewer­be». Das Modul «Baugewerbe» zeigt seitwärts, während das Modul «Kreditgewerbe», wie auch das Modul «Kern­-BIP», einen geringen Rückgang anzeigen.

Industrie und Konsum im Aufwärtstrend
Das Modul «Kern­-BIP», das mehr als 90% der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung umfasst, dominiert das KOF Konjunkturbarometer. Die ihm zugrunde liegenden Messmodelle sind «Schweizer Industrie», «Schweizer Konsum» und «Exportdestination EU». Die schwächliche Dynamik des Moduls «Kern­-BIP» wird vor allem durch die Verschlechterung des Messmodells «Exportdestination EU» getrieben. Die beiden übrigen Messmodelle «Schweizer Industrie» und«Schweizer Konsum» zeigen dagegen leicht aufwärts. (KOF/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.