KOF Konjunkturbarometer steigt im Dezember weiter

Konjunktur
(SP-PIC - Fotolia.com)

Zürich – Das KOF Konjunkturbarometer hat seinen Aufwärtstrend im Dezember fortgesetzt. Es stieg um fast einen Punkt auf 111.3 Punkte (nach revidiert 110.4 im November). Das Barometer steht somit auf seinem höchsten Stand seit Juni 2010. Die Schweizer Wirtschaft befindet sich in einem Aufschwung.

Der hohe Stand des Barometers ist hauptsächlich auf die positiven Entwicklungen der Indikatoren im Bankensektor zurückzuführen, die sich im letzten Monat weniger gut entwickelt hatten. Weitere positive Beiträge zum Barometer kommen vom Exportsektor und zu einem geringeren Anteil von den Indikatoren aus dem Verarbeitenden Gewerbe, dem Konsum sowie dem Gastgewerbe, während die Indikatoren für das Baugewerbe eine Rückwärtstendenz signalisieren.

Schlechtere Aussichten für Maschinenbau und Elektroindustrie
Innerhalb des Verarbeitenden Gewerbes gab es unterschiedliche Entwicklungen. Die Textil- und die Holzverarbeitungsbranchen zeigen einen klaren Aufwärtstrend. Auf der anderen Seite haben sich die Aussichten für den Maschinenbau sowie die Elektroindustrie klar verschlechtert. Die Nahrungsmittelindustrie zeigt ebenfalls einen negativen Trend, während die Papier- und die Metallbranche sich seitwärts entwickeln. Die Architektur- und Ingenieurfirmen weisen eine mehr oder weniger stabile Entwicklung im Dezember auf.

Im Produzierenden Gewerbe (Verarbeitendes Gewerbe und Bau) bewegen sich die Indikatoren für Vorprodukte aufwärts. Das Auftragsvolumen sowie die Produktion haben sich im Dezember verlangsamt, während sich die Indikatoren für die generelle Lage, die Exportnachfrage sowie für die Wettbewerbs- und Kapazitätsentwicklung seitlich entwickeln. (awp/mc/pg)

KOF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.