KOF-Konsensus senkt BIP-Prognosen für 2018 und 2019 leicht

KOF-Konsensus senkt BIP-Prognosen für 2018 und 2019 leicht
(Bild: Fotolia / Schlierner)

Zürich – Auch der KOF-Konsensus prognostiziert nun ein etwas schwächeres Wirtschaftswachstum für die Schweiz. Pessimistischer sind die befragten Konjunkturexperten vor allem für den Bau, die Ausrüstungsinvestitionen und den Export.

Die von der Konjunkturforschungsstelle (KOF) der ETH Zürich vierteljährlich befragten Ökonomen rechnen im Schnitt für das auslaufende Jahr mit einem Wirtschaftswachstum von 2,6 Prozent (zuvor 2,7%). Die Prognose für 2019 liegt neu bei 1,6 Prozent (1,7%), wie die KOF am Dienstag mitteilte. An der Umfrage nahmen 21 Ökonomen teil.

Zuvor hatten schon diverse andere Institute ihre Prognosen für 2018 und 2019 gesenkt. Gleichentags etwa das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco), das nun für 2018 von einem Wachstum von 2,6 Prozent und für 2019 von 1,5 Prozent ausgeht.

Tiefere Investitionen
Nach einer schwachen Entwicklung der Anlageinvestitionen im dritten Quartal hätten die Umfrageteilnehmer ihre Prognose für die realen Ausrüstungs- und Bauinvestitionen nach unten revidiert, teilte die KOF mit.

Konkret wird bei den Ausrüstungsinvestitionen für 2018 noch mit einem Wert von 3,5 Prozent (4,1%) und für 2019 von 2,3 Prozent (3,0%) gerechnet. Bei den Bauinvestitionen verringerten sich die Vorhersagen auf 1,4 Prozent (1,6%) und 0,8 Prozent (0,9%).

Auch die realen Exporte hätten sich jüngst schwach entwickelt, weshalb die Prognostiker nun von einem tieferen Anstieg als bei der letzten Umfrage im September ausgingen. Der Konsens-Wert liege bei 3,3 Prozent für 2018 (4,4%) und 2,7% für 2019 (3,8%), hiess es.

Stärkere Inflation
Leicht nach oben revidiert wurde die Inflationsprognose. Im Schnitt gehen die befragten Experten nun für 2019 von 1,3 Prozent höheren Konsumentenpreisen aus (+1,1%), wie es weiter hiess.

Zudem erwarten die Ökonomen einen Anstieg der kurz- und langfristigen Zinsen innerhalb des nächsten Jahres. So wird der 3-Monats-Libor in einem Jahr bei -0,55 Prozent gesehen (aktuell: -0,74%), der Kassazins für 10-jährige Bundesobligationen bei +0,51 Prozent (aktuell: -0,08%). Bei den Wechselkursen wird hingegen von wenig Bewegung ausgegangen. (awp/mc/ps)

KOF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.