Konjunkturaussichten gedämpft – KOF Konjunkturbarometer sinkt

Konjunktur
(Photo by AbsolutVision on Unsplash)

Zürich – Das KOF Konjunkturbarometer sinkt im Mai und steht neu bei 96.8 Punkten. Das Barometer liegt damit nun unter seinem langfristigen Durchschnitt. Die Schweizer Konjunktur dürfte sich somit während der nächsten Monate verhalten entwickeln.

Das Barometer steht im Mai bei 96.8 Punkten und damit 6.2 Punkte niedriger als im April (revidiert von 101.7 auf 103 Punkte). Die Abwärtsbewegung des Barometers wird durch Indikatorenbündel nahezu aller Wirtschaftszweige getrieben. Auf konstantem Niveau befinden sich lediglich Indikatoren für die Finanz-​ und Versicherungsdienstleistungsbranche sowie für die Auslandsnachfrage.

Im Produzierenden Gewerbe (Verarbeitendes Gewerbe und Bau) leisten Indikatorenbündel zur Bewertung der Wettbewerbsposition den negativsten Beitrag. Ebenso deuten die Indikatorenbündel zur Bewertung von Hemmnissen in der Produktionstätigkeit in eine negative Richtung. Ein nahezu unverändertes Signal senden Indikatoren, welche die Auftragslage und die Exporte einschätzen.

Im Verarbeitende Gewerbe senden Indikatoren für die Papier-​ und Druckbranche sowie für die Textilindustrie den stärksten negativen Beitrag. Ein leichtes positives Signal kommt hingegen aus der Metallindustrie. Auf nahezu demselben Niveau als im Vormonat befinden sich Indikatoren für den Bereich der Nahrungs-​ und Genussmittelhersteller und für die Elektroindustrie. (KOF/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.