Konsumentenpreise im Januar um 0,4 Prozent gesunken

Ausverkauf

Neuenburg – Der Landesindex der Konsumentenpreise ist im Januar gegenüber dem Vormonat um 0,4 Prozent gesunken. Der Rückgang ist vorwiegend auf den Ausverkauf im Bekleidungssektor sowie gesunkene Preise für Erdölprodukte zurückzuführen. Ebenfalls günstiger wurden der Luftverkehr und die privaten Versicherungen.

Demgegenüber sind die Preise für Hotelübernachtungen angestiegen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat betrug die Teuerung -1,3 Prozent. Dies geht aus den Zahlen des Bundesamts für Statistik (BFS) hervor.

160211_chart2

Revidierter Landesindex der Konsumentenpreise Dezember 2015 = 100
Der Landesindex der Konsumentenpreise wurde für Dezember 2015 zum letzten Mal auf der Basis Dezember 2010 = 100 berechnet. Ab dem aktuellen Monat wird er auf der neuen Basis Dezember 2015 = 100 berechnet und publiziert. Mit der Aktualisierung der Indexbasis fliessen die Neuerungen der Revision 2015 in den Landesindex der Konsumentenpreise ein. Die grössten Änderungen betreffen den Warenkorb, die Erhebungstechniken sowie einige Teilindizes. So wird für den Mietpreisindex ein neuer Stichprobenrahmen eingeführt und die antwortenden Vermieter können die Formulare nun online ausfüllen.

Der Warenkorb erfährt im Rahmen dieser Revision zahlreiche Neuerungen, so viele wie seit 2000 nicht mehr. Neu werden beispielsweise Indizes für Joghurt, Frühstückscerealien, unterstellte Mieten für selbstgenutztes Wohneigentum, Hauswartung, Beleuchtungskörper, ambulante ärztliche Leistungen im Spital, Schmuck, Kombi-Angebote Fest- und Mobilnetz, Downloads und Self-Service Restaurants publiziert. (BFS/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.