Logiernächte Oktober sinken zum Vorjahr um 2,9%

Hotel-Empfang

Neuenburg – Die Schweizer Hotelbetriebe haben im Oktober 2011 insgesamt rund 2,6 Mio Logiernächte verzeichnet. Dies entspricht gegenüber dem Vorjahresmonat einem Rückgang von 2,9% oder 78’000 Logiernächten. Gemäss den provisorischen Ergebnissen des Bundesamtes für Statistik (BFS) vom Montag verbuchten die inländischen Gäste 1,3 Mio Logiernächte, entsprechend einer Abnahme von 1,73% (-23’000 Logiernächte).

Insgesamt 1,3 Mio Logiernächte gingen auf das Konto der ausländischen Gäste, was einem Rückgang von 4,2% (-55’000 Logiernächte) entspricht. Im Oktober verzeichneten die Besucher aus Europa (ohne Schweiz) einen Logiernächterückgang von 72’000 Einheiten (-8,1%) gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Deutschland verbuchte mit einem Minus von 43’000 Logiernächten (-12%) die deutlichste absolute Abnahme aller Herkunftsländer. Es folgen das Vereinigte Königreich mit einer Abnahme von 11’000 Logiernächten (-12%) und Frankreich mit einem Rückgang um 8’100 Einheiten (-8,4%).

Deutlich höhere Nachfrage aus Asien
Bei den Gästen aus dem amerikanischen Kontinent resultierte ein Rückgang um 8600 Logiernächte (-5,1%). Mit 5’100 Logiernächten weniger (-4,4%) verzeichneten die Vereinigten Staaten die stärkste absolute Abnahme dieses Kontinents. Die Nachfrage aus dem asiatischen Kontinent erhöhte sich um 26’000 Logiernächte (+13%). China (ohne Hongkong) legte um 21’000 Logiernächte zu (+47%) und wies damit das stärkste absolute Wachstum aller Herkunftsländer auf. Es folgt Japan mit einem Logiernächteplus von 2’700 Einheiten. (awp/mc/ps)

BFS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.