Looser formuliert nach gutem Auftaktquartal den Ausblick etwas positiver

Rudolf Huber
Rudolf Huber, VRP und Vorsitzender der Konzernleitung Looser Holding. (Foto: Looser)

Rudolf Huber, VRP und Vorsitzender der Konzernleitung Looser Holding. (Foto: Looser)

Arbon – Die Industriegruppe Looser hat nach einem guten ersten Quartal den Umsatzausblick etwas positiver formuliert. Nachdem das Unternehmen bei Gewinn und Umsatz in den ersten drei Monaten Zuwächse verzeichnen konnte, rechne man nun auf Jahressicht mit einem deutlichen Umsatzplus – hier hatte Looser zuvor eine positive Entwicklung in Aussicht gestellt.

Für die ersten drei Monate weist Looser insgesamt einen gehaltenen Nettoumsatz von 106,7 Mio CHF aus. Bereinigt um den in den Vorjahreszahlen enthaltenen Umsatz des Segments Temperierung (Single Gruppe) wurde aber ein Umsatzwachstum von 7,4% erreicht. Währungs- und devestitionsbereinigt (like-for-like) betrug das Umsatzwachstum 6,1%, teilt das Unternehmen am Dienstagmorgen mit.

Deutliches Gewinnplus
Beim Betriebsergebnis EBITDA weist Looser für das Auftaktquartal 11,9 Mio CHF aus – ein Plus von 6,5% gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Die entsprechende Marge nahm auf 11,2% von 10,4% zu. Unter dem Strich verblieb ein Konzerngewinn von 2,4 Mio CHF nach 0,6 Mio im Auftaktquartal 2015.

Die Umsatzentwicklung in den drei Segmenten verlief uneinheitlich. Während die Sparten Beschichtungen und Industriedienstleistungen weniger umsetzten, verbuchte die Sparte Türen ein deutliches Umsatzwachstum. So ging der Umsatz im Segment Beschichtungen währungsbereinigt um 2,4% auf 35,4 Mio CHF zurück. Das liege im Rahmen der Erwartungen, heisst es weiter.

Das Segment Industriedienstleistungen habe ebenfalls einen verhaltenen Start in das Jahr 2016 verzeichnet, wie der Umsatzrückgang um währungsbereinigt 4,9% auf 10,9 Mio zeigt. Dagegen erzielte das Segment Türen ein prozentual zweistelliges Umsatzplus von 14,5% auf 61,7 Mio.

Positivere Wortwahl beim Ausblick
Auf Basis des «guten Starts in das neue Geschäftsjahr erwartet die Looser Gruppe für 2016 währungs- und akquisitionsbereinigt ein deutliches Umsatzwachstum und eine Steigerung der EBITDA-Marge», stellt das Unternehmen für den weiteren Geschäftsverlauf in Aussicht. Zuvor hatte Looser ein positives Umsatzwachstum und eine Steigerung der EBITDA-Marge angepeilt. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.