McDonald’s öffnet Take-Away und Lieferdienst ab 27. April

McDonald's
(Foto: McDonald's)

Zürich – Die Fastfood-Kette McDonald’s hat zusätzliche Sicherheitsmassnahmen für die Kunden und Mitarbeitenden eingeführt und nimmt in der Schweiz ab dem 27. April den Liefer- und Take-Away-Betrieb wieder auf. Die Restaurantfilialen selbst bleiben gemäss einer Mitteilung des Unternehmens vom Montag aber weiterhin geschlossen.

Alle Services von McDonald’s waren am 21. März nach dem Entscheid des Bundesrates über die Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus vorübergehend eingestellt worden. Die letzten fünf Wochen habe das Unternehmen genutzt, um die Sicherheitsmassnahmen für das Personal und die Kunden zu verstärken, heisst es in der Mitteilung weiter.

Einerseits stelle das Unternehmen den Mitarbeitenden Masken und Handschuhe zur Verfügung und habe das Sortiment verkleinert, um die Prozesse in der Küche zu vereinfachen. Ausserdem seien weniger Mitarbeitende pro Schicht eingeteilt, damit die Abstandsregeln eingehalten werden könnten. Das Personal sei zudem an fixen Arbeitsstationen eingeteilt.

Lange Schlangen in Österreich
Den heute in der Schweiz angekündigten Schritt hat McDonald’s in Österreich bereits heute gemacht. Offenbar waren die Fast Food-Entzugserscheinungen in unserem Nachbarland gross. Wie österreichische Medien berichteten, bildeten sich schon vor Öffnung lange Schlangen vor den Drive-in-Schaltern. Vor einzelnen Filialen musste die Polizei die Zufahrt regeln, damit der Stau nicht den regulären Verkehr beeinträchtigte. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.