Medacta erzielt dank neuer Kunden mehr Umsatz im ersten Halbjahr

Francesco Siccardi
Francesco Siccardi, CEO Medacta. (Foto: zvg)

Castel San Pietro – Das Tessiner Orthopädieunternehmen Medacta schaut auf ein wachstumsstarkes erstes Halbjahr 2022 zurück. Dank des ausgebauten Vertriebs und Produkteinführungen legte das Unternehmen weiter zu. Auch für das Gesamtjahr erwartet die Gruppe einen Zuwachs bei Umsatz und Gewinn.

Der Umsatz für die ersten sechs Monate stieg um 19 Prozent auf 211,3 Millionen Euro, wie die Gesellschaft am Freitag mitteilte. Zu konstanten Wechselkursen lag das Plus bei 14,5 Prozent. Der Anstieg sei durch alle Regionen und Geschäftsbereiche getragen worden.

Alle Produktgruppen wiesen für die ersten sechs Monate ein prozentual zweistelliges Wachstum aus. Besonders deutlich zogen die Umsätze in den Bereichen Knie und Extremities an. Dort habe man nicht zuletzt neue Kunden gewonnen.

Mit Blick auf die Regionen fiel das Wachstum ebenfalls überwiegend prozentual zweistellig aus. Lediglich in Asien hinkte die Umsatzentwicklung mit +4,1 Prozent etwas hinterher. Das Geschäft sei durch erhebliche Pandemieeinschränkungen in Australien im ersten Quartal des Halbjahres eingeschränkt worden. In Japan wiederum war die Gruppe zum Ende des ersten Halbjahres mit staatlichen Preissenkungen konfrontiert.

Die durchschnittlichen Analystenschätzungen hat das Orthopädieunternehmen mit dem Umsatz übertroffen. Von AWP befragte Experten hatten einen Umsatz von 202,3 Millionen Euro erwartet.

Für das Gesamtjahr 2022 geht Medacta laut Mitteilung davon aus, einen Umsatz am oberen Ende der angepeilten Spanne von 400 bis 414 Millionen Euro zu erzielen. Die bereinigte EBITDA-Marge sollte eher am unteren Ende der erwarteten Spanne von 29 Prozent plus/minus 100 Basispunkte liegen.

Die Gewinnzahlen wird Medacta am 9. September vorlegen. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.