Mehrere Dutzend Millionen ägyptische Gelder blockiert

Micheline Calmy-Rey

EDA-Vorsteherin Micheline Calmy-Rey.

Bern – Die Schweiz hat aufgrund der bundesrätlichen Verordnung über die Sperrung von Vermögenswerten des früheren ägyptischen Präsidenten Husni Mubarak und dessen Umfeld bisher mehrere Dutzend Millionen Franken blockiert. Dies teilte das Aussendepartement am Freitag mit.

Weitere Einzelheiten zu den betroffenen Vermögenswerten machte das Eidg. Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) nicht. Am Freitag vor einer Woche hatte der Bundesrat die Vermögenswerte des kurz zuvor zurückgetretenen Präsidenten und dessen Umgebung gesperrt.

Mittlerweile 14 Namen aufgelistet

In der Verordnung fordert der Bundesrat die Schweizer Banken auf, mögliche Vermögenswerte des Mubarak-Clans ausfindig zu machen und zu sperren. Auf einer Liste im Anhang zur Verordnung waren zwölf Namen, am Mittwoch kamen nach EDA-Angaben zwei weitere dazu. Personen und Institutionen, die Gelder der im Anhang aufgeführten Personen hält oder verwaltet, muss dies der der Direktion für Völkerrecht im EDA melden. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.