Mieten in der Schweiz stagnieren im Juni

Miete
(Foto: eccolo - Fotolia.com)

(Foto: eccolo – Fotolia.com)

Adliswil – Im Juni 2013 haben die Angebotsmieten in der Schweiz im Vergleich zum Vormonat stagniert. Der homegate.ch-Index «Schweiz» steht bei 109.8 Punkten. Im Vergleich zum Vorjahresmonat steigen die Mieten jedoch um 2,14 Prozent.

Im Kanton Zürich sanken die Mieten im Juni gemäss homegate.ch leicht um 0,09 Prozent auf einen Indexstand von 112,3 Punkten. Betrachtet man den Vorjahresmonat so resultiert ein Anstieg von 2.74 Prozent. Im Kanton Bern stiegen die  Angebotsmieten leicht um 0,09 Prozent auf einen Indexstand von 106.3 Punkten. Auch in den Kantonen Solothurn, St. Gallen und Aargau legten die Mieten um 0,09 Prozent zu, während sie im Kanton Luzern unverändert auf einem Indexstand von 111,5 Punkten verharrten.

Leichter Rückgang in den Kantonen BS, BL und Thurgau
In den Kantonen Basel-Land und Basel-Stadt sanken die Mieten leicht um 0,19 Prozent, im Vergleich zum Vorjahr legten die Mieter jedoch um 1,15 Prozent zu. Ein deutlicherer Rückgang war im Kanton Thurgau zu verzeichnen, wo die Mieten im Juni um 0,45 Prozent zurückgingen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat lag der Wert aber dennoch um 2,31 Prozent höher.

Deutlicher Anstieg der Mieten im Tessin
Der Kanton Tessin verzeichnete im Juni 2013 einen Anstieg um 0,66 Prozent im Vergleich zum Vormonat, im 12-Monate-Vergleich stiegen die Preise um 2,88 Prozent auf 107,1 Punkte. In den Kantonen Waadt und Genf steigen die Angebotsmieten im Juni um rund 1,03 Prozent auf einen Indexstand von 117.2 Punkten. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sanken die Mieten leicht um 0,17 Prozent. (homegate/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.