Mikron rechnet mit operativem Verlust im ersten Semester 2020

Mikron rechnet mit operativem Verlust im ersten Semester 2020
Mikron-CEO Bruno Cathomen. (Foto: Mikron)

Biel – Der Maschinenbauer Mikron hat für das erste Halbjahr 2020 eine Gewinnwarnung abgegeben. Aufgrund des „dramatischen“ Einbruchs der Nachfrage aus der Automobilindustrie wird Mikron in die roten Zahlen rutschen.

Neu stellt Mikron für die Periode Januar bis Juni einen Rückgang der EBIT-Marge auf rund minus 5 Prozent in Aussicht. Im Vorjahr hatte die Marge noch bei plus 4,8 Prozent gelegen, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit.

Dazu kommen die bereits früher angekündigten Restrukturierungskosten in Höhe von rund 15 Millionen Franken. Diese fallen mit dem Verkauf der Einheiten in Berlin und Kaunas (Litauen) an.

Der Einbruch in Automobilindustrie habe sich durch die Corona-Pandemie noch verschärft, erklärte Mikron. Das Unternehmen hatte schon im Mai gewarnt, man werde daher in diesem Jahr in die roten Zahlen rutschen.

Das ausführliche Halbjahresergebnis wird Mikron am 23. Juli veröffentlichen. (awp/mc/ps)

Mikron
Firmeninformationen bei monetas
Aktienkurs bei Google

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.