Nescafé verteidigt Platz 1 als wertvollste Marke der Schweiz

Nescafé

(© Nestlé)

Bern – Im Wettlauf um die wertvollsten Marken in der Schweiz hat der Nahrungsmittelmulti Nestlé klar die Nase vorn. Nescafé verteidigt seinen Platz an der Spitze und die Konzernmarke Nestlé belegt neu Platz zwei. Auch Nespresso schafft es in die Top-Ten.

Nescafé konnte seinen Markenwert noch einmal um 7% auf 11,4 Mrd CHF verbessern und bleibt die wertvollste Marke in der Rangliste des Wirtschaftsmagazins «Bilanz» und der Marktberatungsfirma Interbrand. Die Dachmarke Nestlé steigerte ihren Wert auf knapp 8 Mrd und schaffte es auf den zweiten Platz.

Grund für den Erfolg Nestlés sieht Interbrand in der Strategie des Konzerns, sich auf erfolgreiche Marken zu konzentrieren und weniger erfolgreiche Marken aus dem Portfolio auszugliedern, wie es in der Medienmitteilung vom Freitag heisst.

Auf Platz drei der Rangliste liegt neu die Uhrenmarke Rolex mit einem Wert von 7,4 Mrd CHF. Rang vier belegt die Swisscom mit 5 Mrd vor ABB mit 4,7 Mrd.

LafargeHolcim Aufsteiger des Jahres
Das grösste Wachstum im Markenwert verbuchte in diesem Jahr der französisch-schweizerische Zementkonzern LafargeHolcim. Nach der Fusion stieg der Markenwert um 13% im Vergleich zum Vorjahr. Auch der Luxusuhrenhersteller Audemars Piguet erhöhte seinen Markenwert. Er wuchs um 11% auf 961 Mio CHF.

Erheblich an Markenwert verloren hat dagegen die Grossbank Credit Suisse (Rang 9) mit einem Minus von 14% sowie der Industriekonzern Sulzer mit einem Rückgang von 15%.

Erstmalig in die Rangliste der 50 wertvollsten Marken schafften es die Privatbanken Pictet und Lombard Odier, der Aromastoffhersteller Givaudan sowie die Schliesstechnik-Marke Kaba.

Im Detailhandel positionierte sich die Migros (37. Rang) nach wie vor einige Plätze vor ihrem Konkurrenten Coop (44.). Der kumulierte Wert der 50 wertvollsten Marken legte seit der letzten Erhebung um 3% auf insgesamt rund 106 Mrd CHF zu.

Bei der Interbrand-Methode, auf der die Rangliste der wertvollsten Schweizer Marken basiert, wird die finanzielle Stärke, die Bedeutung der Marke für den Kaufentscheidungsprozess sowie die zukünftig zu erwartenden Erträge für den Markenbesitzer berechnet. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.