Oerlikon eröffnet weiteren Standort in North Carolina

Roland Fischer
Oerlikon-CEO Roland Fischer. (Foto: Oerlikon)

Pfäffikon – Oerlikon, eine globale Anbieterin von Oberflächenlösungen, modernen Werkstoffen und Werkstoffverarbeitung, eröffnet am Mittwoch im Zuge ihrer amerikanischen Wachstumsstrategie einen 55 Mio Dollar teuren Innovationshub mit Fertigungsstätte in Huntersville. Das Zentrum bildet einen Eckpfeiler des additiven Fertigungsgeschäfts von Oerlikon in den USA.

Oerlikon beschäftigt über 1300 Mitarbeitende in 18 amerikanischen Bundesstaaten. Das Unternehmen hat bereits angekündigt, dass es im Lauf der kommenden Jahre seine Präsenz in den USA ausweiten will. Die Anlage in Huntersville ist Teil einer Investition in Höhe von 400 Mio Dollar, welche Oerlikon in den vergangenen fünf Jahren in den USA getätigt hat. Oerlikon will über die kommenden drei Jahre weitere 200 Mio Dollar investieren und 400 neue Arbeitsplätze zu schaffen. Auch das Zentrum in Huntersville wird nach und nach neue Arbeitsplätze schaffen, da bei zunehmender Nachfrage auch mit einer Ausweitung der bestehenden Anlage gerechnet wird.

Auf der rund 11’600 m2 grossen Produktionsstätte sind derzeit ca. 60 Mitarbeitende beschäftigt. Das Produktionszentrum für additive Fertigung ist der zweite Standort von Oerlikon in North Carolina. Daneben betreibt der Konzern ein Zentrum für die Produktion von Chemiefaser- und insbesondere Teppichgarnsystemen. (mc/pg)

Oerlikon
Firmeninformationen bei monetas
Aktienkurs bei Google

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.