Perfect Holding 2015 mit deutlich tieferem Umsatz und roten Zahlen

Business-Jets

(Symbolbild)

Lausanne – Die in der Aviatik tätige Perfect Holding hat 2015 deutlich weniger Umsatz erzielt und unter dem Strich erneut rote Zahlen geschrieben. Der Umsatz nahm um gut ein Drittel auf 15,6 Mio CHF ab, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilt. Unter dem Strich resultierten ein höherer Betriebsverlust von 1,6 Mio CHF (VJ 0,3 Mio) sowie ein Reinverlust von ebenfalls 1,6 Mio CHF (VJ 0,9 Mio).

Die Umsatzeinbusse wird unter anderem damit begründet, dass das Chartergeschäft auf den russischen Markt konzentriert wurde. Der Ukrainekonflikt und die daraus resultierenden Sanktionen gegen Russland hätten sich negativ ausgewirkt. Ausserdem sei der starke Franken zu spüren gewesen. Für den grösseren Verlust sei ausserdem eine Rückstellung von 713’000 CHF verantwortlich. Diese sei aufgrund «gewisser Unsicherheiten bezüglich der Erfüllung der Rückzahlungstermine» gebildet worden.

Herabsetzung des Aktienkapitals
Wegen der roten Zahlen schlägt der Verwaltungsrat laut Mitteilung der ordentlichen Generalversammlung vom 27. Mai vor, das Aktienkapital herabzusetzen, um einen Teil der aufgelaufenen Verluste zu absorbieren.

Was die Zukunft betrifft, will das Unternehmen neue Märkte erschliessen. Kürzlich sei dabei ein Erfolg im Nahen Osten erzielt worden. Ein weiteres Ziel des Management ist es, aktiver den Markt im Vereinigten Königreich und in Europa zu bedienen, wie es weiter heisst. Es werde erwartet, dass diese Initiativen im nächsten Jahr neue Geschäfte bringen würden. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.