Perspektiven für die Schweizer Wirtschaft hellen sich weiter auf

Perspektiven für die Schweizer Wirtschaft hellen sich weiter auf
(Bild: Fotolia / Eisenhans)

Zürich – Das KOF Konjunkturbarometer ist im Oktober um 3.0 Punkte gestiegen. Dies ist die zweite Aufwärtsbewegung in Folge. Der Indikator erreicht damit im Oktober einen Stand von 109.1 Punkten (nach revidiert 106.1 im September). In diesem Herbst erhält die Schweizer Konjunktur Rückenwind.

Das Konjunkturbarometer der KOF ist im Oktober 2017 auf einen neuen Wert von 109.1 Punkte gestiegen. Letztes Mal so hoch lag das Barometer im September 2010. Die Aufwärtsentwicklung wird im Wesentlichen durch die Indikatoren für die Banken und das Verarbeitende Gewerbe getragen. Aber auch die Perspektiven für die Exportwirtschaft und das Gastgewerbe sind etwas günstiger als bisher. Dagegen tritt der inländische Konsum auf der Stelle. Die Indikatoren für die weitere Entwicklung der Bauwirtschaft haben insgesamt etwas nachgegeben.

Innerhalb des Verarbeitenden Gewerbes zeigen die Indikatoren für den Maschinenbau, den Metallbereich, den Elektrobereich, die Papierhersteller und das sonstige Verarbeitende Gewerbe nach oben. Nahezu unverändert präsentieren sich die Indikatoren für den Textilbereich. Dagegen dämpfen die Daten zu den Bereichen Nahrungsmittel, Holz und Chemie die ansonsten mehrheitlich positive Entwicklung.

Im Produzierenden Gewerbe (Verarbeitendes Gewerbe und Bau) haben sich die Beschäftigungsindikatoren aufgehellt und die Wettbewerbssituation der Firmen hat sich verbessert. Die Indikatoren für die Produktions- und die Nachfrageentwicklung haben dagegen nachgegeben. (KOF/mc/pg)

KOF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.