Phoenix Mecano rechnet mit Gewinnsprung – IPO der Tochter erfolgt später

Phoenix Mecano rechnet mit Gewinnsprung – IPO der Tochter erfolgt später
Rochus Kobler, CEO Phoenix Mecano. (Foto: Phoenix Mecano)

Kloten – Der Komponenten- und Gehäusehersteller Phoenix Mecano stellt im ersten Semester 2021 weiterhin eine hohe Nachfragen in seinen wichtigen Endmärkten und Regionen fest. Der positive Trend bei Auftragseingang und Umsatz setzte sich auch im zweiten Quartal in allen Sparten fort. Der Teil-Börsengang einer Tochter in China geht jedoch später als geplant über die Bühne.

Die Gruppe sei im ersten Halbjahr beim Umsatz zweistellig gewachsen und habe das operative Ergebnis im Vergleich zum Vorjahr deutlich gesteigert, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Angesichts des «sehr hohen» EBITDA sieht sich die Gruppe denn auch in der Lage, ihre Wachstumsstrategie weiter umzusetzen.

Zweistelliges Wachstum für 2021 erwartet
Den Ausblick auf das Gesamtjahr sieht das Unternehmen aus Kloten zwar weiterhin von Unsicherheiten im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie geprägt. Dennoch rechnet das Management für das Geschäftsjahr 2021 mit einem «deutlichen» zweistelligen Umsatzwachstum und einer «deutlichen» Steigerung der Profitabilität.

Das Betriebsergebnis (EBIT) soll mehr als 43 Millionen Euro betragen und damit klar über den entsprechenden Werten des Krisenjahres 2020 (22,4 Mio Fr.) und des Vorkrisenjahres 2019 (23,4 Mio) liegen.

IPO von DewertOkin Technology frühstens ab 2023
Gleichzeitig hätten die Wachstumsaussichten Auswirkungen auf den Zeitrahmen des geplanten IPO der DewertOkin Technology-Gruppe (DOT). Es zeichne sich nun ab, dass der beste Zeitpunkt für die Beschaffung von Wachstumskapital durch den geplanten Teilbörsengang von DOT in China frühestens im Jahr 2023 sei.

Entsprechend habe der Verwaltungsrat von Phoenix Mecano beschlossen, ein Kotierungsgesuch nicht vor 2023 zu stellen. Ursprüchlich hatte das Unternehmen geplant, einen Anteil von rund 20 Prozent der Tochter im Jahr 2022 in Shanghai zu kotieren. Dies, um geplante grössere Investitionen zu stemmen.

Detaillierten Ergebnisse für das erste Halbjahr 2021 präsentiert Phoenix Mecano am 10. August 2021. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.