Pilatus 2013 erstmals mit über 1 Mrd Franken Umsatz

Pilatus Flugzeugwerke

PC-12 der Pilatus Flugzeugwerke AG. (Foto: Pilatus Flugzeugwerke AG)

Stans – Erstmals in der 75-jährigen Geschichte hat die Pilatus Flugzeugwerke AG die Milliardengrenze beim Umsatz überschritten. Pilatus konnte diesen im 2013 um über 70 % auf 1,014 Mrd Franken steigern. Auch das Betriebsergebnis mit 145 und die Investitionen mit 101 Mio Franken, insbesondere in die Forschung und Entwicklung und in die Infrastruktur, sind höher als je zuvor. Die Zahl der Mitarbeitenden stieg um 176 auf 1609.

2012 waren bei Pilatus Grossaufträge im Wert von weit über 2 Mrd Franken eingegangen. Diese bestellten Trainingsflugzeuge und Systeme mussten im Jahr 2013 bzw. müssen weiterhin schnellstmöglich produziert werden. Entsprechend macht auch der Umsatz der Business Unit Government Aviation rund zwei Drittel des Rekordergebnisses aus.

Leichter Aufschwung in der Geschäftsfliegerei
Wie jedes Jahr veröffentlicht die «General Aviation Manufacturers Association» (GAMA) Ende Februar die weltweiten Verkaufszahlen der verschiedenen Flugzeugkategorien und -typen. Laut diesen Zahlen sind im Jahr 2013 in allen Kategorien (Kolbenmotor, Turboprop und Jet) die Verkäufe gegenüber Vorjahr wieder leicht angestiegen. In der Kategorie der einmotorigen Turbopropflugzeugen rangiert Pilatus mit dem PC-12 NG wie schon in den beiden Vorjahren an zweiter Stelle.

Auch im Jahr 2013 gingen die meisten, d.h. 42 von insgesamt 65 verkauften PC-12 NG in die USA. Im Vorjahr waren 33 Flugzeuge in die USA verkauft worden. Der in den USA sich abzeichnende leichte Aufschwung der Wirtschaft beginne sich langsam positiv auszuwirken, schreibt Pilatus in einer Mitteilung.

Joint-Venture-Gesellschaft in China
Der wirtschaftliche Aufschwung in China und die schrittweise Öffnung des chinesischen Luftraums für die Zivilluftfahrt haben Pilatus veranlasst, mit einem Joint Venture die Voraussetzung für einen nachhaltigen Einstieg in diesem Markt zu schaffen. Die neu gegründete Firma wird Teile ausschliesslich für die zivilen Flugzeugtypen PC-6 und PC-12 für den chinesischen Markt herstellen. Pilatus hat bei der neuen Firma eine solide Mehrheit, wie es weiter heisst. Das Ziel dieses Joint-Venture sei es, mit einem innovativen Geschäftsmodell und lokaler Unterstützung von Anfang an zu den erfolgreichsten General-Aviation-Unternehmen Chinas zu gehören. Erste Flugzeugverkäufe nach China konnten bereits verzeichnet werden. (Pilatus/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.