Post im 1. Quartal mit rückläufigem Ergebnis, aber höherem Gewinn

Post im 1. Quartal mit rückläufigem Ergebnis, aber höherem Gewinn
Roberto Cirillo, Konzernleiter der Schweizerischen Post. (Foto: Post)

Bern – Die Post hat im ersten Quartal 2021 ihren Konzerngewinn um 7 Millionen Franken auf 91 Millionen Franken gesteigert. Das Betriebsergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) sank hingegen um 26 Millionen Franken auf 89 Millionen Franken. Der Umsatz blieb mit 1829 Millionen Franken etwa stabil und war rund 84 Millionen Franken höher als vor Jahresfrist.

Die Mengen im Briefgeschäft gingen bei den adressierten Briefen um 5,1 Prozent zurück, während das Mengenwachstum bei den Paketen weiter anhielt, wie die Post am Donnerstag mitteilte. So wurden 34,2 Prozent mehr Pakete als in der gleichen Zeitspanne vor Jahresfrist zugestellt.

Die Post sei operativ gut ins neue Jahr und in die neue Strategieperiode gestartet, wird Finanzchef Alex Glanzmann in einer Mitteilung der Post zitiert.

Auf den 1. Januar dieses Jahres hatte die Post ihre Konzernstruktur angepasst. PostMail und PostLogistics wurden zusammengeführt. Die Logistikkompetenzen sind im Bereich Logistik-Services gebündelt, die digitalen Kompetenzen im Bereich Kommunikations-Services vereint. PostNetz, PostFinance, Swiss Post Solutions und PostAuto blieben hingegen organisatorisch nahezu unverändert. (awp/mc/ps)

Schweizerische Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.