Post setzt auf Innovation

Post setzt auf Innovation
Susanne Ruoff, Konzernleiterin Schweizerische Post (Bild: Unternehmerzeitung)

Bern – Die Post setzt auf Innovation. Nach Aussage von Post-Chefin Susanne Ruoff sind die Verantwortlichen der Post in anderen Ländern beeindruckt vom Innovationsgrad der schweizerischen Post.

Um die Innovationspolitik abzusichern, habe die Post einen Spezialfonds eingerichtet, sagte Ruoff in einem Interview gegenüber der Westschweizer Wirtschaftszeitung «L’Agefi» vom Montag.

Ein Promille des Umsatzes für Innovation
Ein Promille des Geschäftsumsatzes von mehr als 8,2 Mrd CHF werde für die Entwicklung von Projekten aufgewendet. Zudem würden jeden Monat Mitarbeitende und Kunden zusammen Vorschläge unter dem Blickwinkel der Innovation überprüfen. Aus den vielversprechendsten Vorschlägen entstünden Business-Modelle.

Ein Herzensanliegen ist für Ruoff laut eigenen Angaben, dass die Post auch in Zukunft weiterhin den Universaldienst autonom sicherstellen kann, ohne finanzielle Unterstützung des Bundes. Im vergangenen Jahr hat die Post beispielsweise dem Bund eine Dividende von 200 Mio CHF überweisen können. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.