PubliBike wird eine AG mit Hauptsitz in Freiburg

PubliBike

(Foto: Die Post)

Bern – PubliBike, der schweizweit grösste Bikesharinganbieter, startet mit einer neuen Struktur ins Jahr 2014. Per 1. Januar wird der Bikesharinganbieter in eine Aktiengesellschaft umgewandelt und als selbstständige Tochterfirma von PostAuto operieren.

Gleichzeitig verlegt PubliBike den Hauptsitz von Bern nach Freiburg: Noch im Dezember beziehen die Angestellten dort ihre neuen Büros. Die Büros in Bern und Lausanne werden aufgehoben. Die 14 Angestellten behalten ihre Stelle und haben neue Arbeitsverträge erhalten. Die SBB ist weiterhin Standort- und Marketingpartnerin, die Rent a Bike AG bleibt Betriebspartnerin.

PostAuto hat PubliBike 2011 zusammen mit den Partnern SBB und Rent a Bike gegründet. Der erste Schritt zur Gründung der AG erfolgte im April 2012, als die PostAuto Schweiz AG die Lausanner velopass GmbH kaufte, die damals grösste Anbieterin von Fahrradselbstverleih in der Schweiz. Damit wurde PostAuto zum Schweizer Marktleader im Bikesharing. Der zweite Schritt war die Zusammenlegung von PubliBike und velopass zur Marke PubliBike mit einem national einheitlichen Angebot im April 2013. Heute hat PubliBike über 20‘000 registrierte Nutzerinnen und Nutzer.

Schweizweit 112 Stationen
PubliBike ist schweizweit mit 112 Stationen und über 1100 Velos und E-Bikes präsent. 80 Prozent der Stationen befinden sich in der Westschweiz. Über das grösste PubliBike-Netz verfügt Lausanne mit 23 Stationen. Das grösste Deutschschweizer Netz ist Bern (8 Stationen). Im Tessin ist PubliBike bisher ausschliesslich in der Region Lugano vertreten (10 Stationen).

Im kommenden Jahr sind weitere Eröffnungen geplant. PubliBike wird auch Partner sein bei der ÖV-Chipkarte «Swiss Pass», die der Verband öffentlicher Verkehr (VöV) für Mitte 2015 angekündigt hat. Mit dieser Karte wird der ÖV-Kunde auch ein PubliBike ausleihen können. (Post/mc/pg)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.