Rückläufige Auftragslage im Bauhauptgewerbe

Baustelle

Zürich – Die lange Wachstumsphase der Bauwirtschaft hat ihren Höhepunkt erreicht, wahrscheinlich sogar bereits überschritten. Darauf weisen die Zahlen der neusten Quartalsstatistik des Schweizerischen Baumeisterverbandes (SBV) hin.

Die Umsätze im Schweizer Bauhauptgewerbe haben sich im dritten Quartal 2014 etwa auf Vorjahresniveau bewegt. 2014 wird insgesamt ein gutes Baujahr werden. Gleichzeitig dürfte der vorläufige Höhepunkt aufgrund der rückläufigen Auftragseingänge aber erreicht sein. Die Auftragseingänge im Bauhauptgewerbe sind im dritten Quartal gegenüber dem Vorjahr um 6.8% zurückgegangen. Auch die Arbeitsvorräte per Ende September liegen um 4.4% tiefer als ein Jahr davor. Die Umsätze konnten noch zulegen, allerdings nur noch geringfügig (+1.3%). Dank der milden Witterung anfangs Jahr wird 2014 insgesamt trotzdem ein gutes Baujahr – in den ersten neun Monaten sind die Umsätze gegenüber dem Vorjahr um 4.4% auf 15.0 Mrd. Franken gestiegen.

2015: Leichter Rückgang der Bautätigkeit  erwartet
Für 2015 erwartet der Baumeisterverband einen leichten Rückgang der Bautätigkeit in der Schweiz. Ein eigentlicher Einbruch ist aber nicht zu befürchten. Die Auftragslage ist nicht mehr so gut wie auch schon, aber weiterhin zufriedenstellend. Davon ausgenommen sind jedoch die Tourismusgebiete: Hier werden die Auswirkungen der Zweitwohnungsinitiative ab nächstem Jahr massiv zu spüren sein. Die Wohnbautätigkeit wird empfindlich zurückgehen. (SBV/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.