Schaffner hält Umsatz im zweiten Semester 2019/20 auf Niveau des ersten

Schaffner hält Umsatz im zweiten Semester 2019/20 auf Niveau des ersten
Marc Aeschlimann, CEO Schaffner Gruppe. (Foto: Schaffner)

Luterbach – Die Schaffner-Gruppe hat im zweiten Semester des Geschäftsjahres 2019/20 (per 30.9.) den Umsatz in etwa auf dem Niveau des ersten gehalten. Von Oktober 2019 bis März 2020 lag dieser bei 86 Millionen Franken.

Der Umsatz sei im zweiten Halbjahr trotz der negativen Covid-Einflüsse stabil geblieben, teilte das Unternehmen am Mittwoch in einer Vormeldung zum Geschäftsjahr 2019/20 mit.

Die wegen des anspruchsvollen wirtschaftlichen Umfelds bereits eingeleiteten Massnahmen zur Kostensenkung, wie etwa Kurzarbeit und Kapazitätsanpassungen, zeigen Wirkung. Im zweiten Semester hat sich laut Schaffner die Ertragslage „substantiell“ verbessert. Im ersten Semester stürzte der operative Gewinn auf Stufe EBIT um über 86 Prozent auf noch 0,7 Millionen Franken ab und der Reingewinn um 84 Prozent auf 0,6 Millionen.

„Signifikant“ tieferes Betriebsergebnis im Gesamtjahr erwartet
Für das Gesamtjahr rechnet das Unternehmen dennoch mit einem „signifikant“ tieferen Betriebsergebnis als im Vorjahr. Die konkreten Zahlen will das Unternehmen anlässlich der Bilanzmedienkonferenz vom 8. Dezember vorlegen.

Die Generalversammlung vom 12. Januar wird derweil ohne die physische Teilnahme der Aktionäre abgehalten. Schaffner begründete dies mit der Covid-Situation. Die Aktionäre können ihre Rechte über die Bevollmächtigung des unabhängigen Stimmrechtsvertreters ausüben. (awp/mc/ps)

Schaffner
Firmeninformationen bei monetas
Aktienkurs bei Google

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.