Schaffner übertrifft dank gutem zweiten Semester Umsatzziel für 2020/21

Schaffner übertrifft dank gutem zweiten Semester Umsatzziel für 2020/21
Marc Aeschlimann, CEO Schaffner Gruppe. (Foto: Schaffner)

Luterbach – Die Schaffner Gruppe blickt auf ein gutes zweites Semester des Geschäftsjahres 2020/21 (per Ende September) zurück. Das im Mai formulierte Umsatzziel für das Gesamtjahr ist übertroffen worden.

Man habe eine gute zweite Jahreshälfte 2020/21 verzeichnet und die zum Halbjahr kommunizierten Ziele dürften übertroffen worden sein, teilte der Komponentenhersteller und Spezialist für Elektromagnetverträglichkeit am Dienstag mit. So lag der Nettoumsatz im Gesamtjahr bei über 170 Millionen Franken und damit höher als die angestrebten 170 Millionen.

Die operative Gewinnmarge (EBIT) dürfte die Marke von 10 Prozent überschreiten, wobei hier der nicht liquiditätswirksame Aufwand für den Verkauf der Sparte Power Magnetics nicht eingerechnet ist. Dieser Sonderaufwand beträgt 14,9 Millionen Franken.

Schaffner hatte im Mai einen Umsatz im Gesamtjahr von mindestens 170 Millionen Franken in Aussicht gestellt sowie eine zweistellige EBIT-Marge für das zweite Semester. Im ersten lag diese noch bei 8,0 Prozent.

Weiter erwartet Schaffner im fortgeführten Geschäft einen Zuwachs beim Auftragseingang von über 30 Prozent.

Schaffner Gruppe wird das detaillierte Ergebnis am 7. Dezember 2021 veröffentlichen. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.