Schmolz+Bickenbach-Aktionäre stimmen Namenswechsel und Nennwertreduktion zu

Clemens Iller
Clemens Iller, CEO Swiss Steel. (Foto: S+B)

Luzern – Der angeschlagene Stahlkonzern Schmolz+Bickenbach erhält nun definitiv einen neuen Namen. Die Aktionäre hätten an der ausserordentlichen Generalversammlung von heute Montag dem Namenswechsel auf «Swiss Steel Holding» zugestimmt, teilte das Unternehmen mit. Auch die vorgeschlagene Halbierung des Nennwerts auf 0,15 Franken je Aktie wurde abgesegnet.

Nach der Zustimmung der Aktionäre soll der neue Name der Gesellschaft unverzüglich registriert werden, heisst es weiter. Die Börsennotierung und Valoren-Nummer blieben von der Änderung unberührt.

Die Nennwertreduktion erfolge wie angekündigt ohne Ausschüttung von Eigenkapital an die Aktionäre. Der Betrag der Nennwertreduktion werde den Reserven zugewiesen und zwecks der Beseitigung der Unterbilanz per 31. Juli verrechnet. Durch den «technischen Schritt» wird auch der Weg frei für eine Kapitalerhöhung unterhalb des vorherigen Nennwerts von 30 Rappen. (awp/mc/ps)

Swiss Steel Holding
Firmeninformationen bei monetas
Aktienkurs bei Google

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.