Schweizer Hotels auch im Januar besser ausgelastet

Schweizer Hotels auch im Januar besser ausgelastet
(Foto: ©Alain D. Boillat / Hotelleriesuisse)

Neuenburg – Die Schweizer Hotellerie hat ihren Erholungskurs auch im Jahr 2023 fortgesetzt. Die Anzahl der Übernachtungen lag im Januar mehr als einen Drittel über dem Vorjahresmonat.

Konkret stieg die Zahl der Logiernächte im Vergleich zum Januar 2022 um 36 Prozent, wie das Bundesamts für Statistik (BFS) am Dienstag mitteilte. Insgesamt zählte das BFS 3,0 Millionen Logiernächte und damit rund 782’000 mehr als im Vorjahresmonat. Damit blieben die Zahlen insgesamt nur ganz knapp unter dem Niveau von vor der Pandemie im Januar 2020.

Mehr internationale Gäste
Auch im Januar zog es deutlich mehr internationale Gäste in die Schweiz. Die Zahl ausländischer Touristen stieg im Vergleich zum Vorjahresmonat um 64 Prozent auf 1,3 Millionen. Die wichtigste Gästegruppe stammte dabei aus Deutschland, gefolgt von Grossbritannien, Frankreich und den Vereinigten Staaten.

Die Mehrheit der Übernachtungen buchten auch im Januar mit gut 1,65 Millionen aber die Schweizer Gäste. Im Vergleich mit dem Januar 2022 bedeutet dies ein Plus von fast 19 Prozent. Der Vorkrisenwert von Januar 2020 wurde damit um rund 100’000 Übernachtungen übertroffen. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.