Schweizer Hotels auch im Mai besser ausgelastet

Schweizer Hotels auch im Mai besser ausgelastet
(Foto: ©Alain D. Boillat / Hotelleriesuisse)

Neuenburg – Die Erholung der Schweizer Hotellerie hat sich im Mai fortgesetzt. Auch im fünften Monat des laufenden Jahres übernachteten in den hiesigen Hotels klar mehr Leute als im stark von Corona betroffenen Vorjahr.

Im Mai 2021 zählte das Bundesamt für Statistik (BFS) gemäss definitiven Zahlen 2,8 Millionen Logiernächte. Das sind 37,5 Prozent mehr als Vorjahresmonat, als der internationale Tourismus wegen der Coronapandemie noch stark eingeschränkt war. Gegenüber dem Vor-Corona-Niveau von Mai 2019 fehlten aber immer noch rund 200’000 Übernachtungen.

Deutlich mehr Gäste aus dem Ausland
Insbesondere verbrachten wieder vermehrt Touristen aus dem Ausland ihre Ferien in der Schweiz. Die Zahl der ausländischen Gäste hat sich im Jahresvergleich auf 1,2 Millionen vervierfacht. Leicht weniger Übernachtungen gab es hingegen von Inlandstouristen, die im Vorjahr aufgrund von Reisebeschränkungen noch vermehrt im Inland Ferien machten – das Minus lag bei knapp 8 Prozent auf 1,5 Millionen Logiernächte.

Mehr als verdoppelt hat sich die Zahl der Gäste aus dem wichtigsten Herkunftsland Deutschland. Die Reisenden aus dem nördlichen Nachbarland brachten es auf gut 271’000 Logiernächte. Und bei den Touristen aus den USA hat sich die Zahl der Übernachtungen gar mehr als verzehnfacht auf rund 187’000.

Erholung setzt sich fort
Insgesamt setzte sich damit die Erholung im laufenden Jahr weiter fort. Bereits im Januar (+71%), Februar (+41%), März (+60%) und April (+25%) waren die Übernachtungszahlen gestiegen.

Von Januar bis Mai lagen die Logiernächte damit bei 13,3 Millionen – das sind knapp 45 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. 5,2 Millionen Logiernächte gingen dabei auf das Konto von ausländischen Gästen (+205%). Die inländischen Gäste generierten derweil 8,1 Millionen Logiernächte (+8,2%). (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.