Schweizer KMU halten sich gut

Industrie

St. Gallen – Die Wachstumsdynamik von Schweizer KMU aus der Industrie hat im März deutlich zugelegt. Besonders erfreulich entwickelten sich die Auftragsbestände. Trotz makroökonomischen Unsicherheiten halten sich die befragten KMU also gut. Der Raiffeisen KMU PMI ist im März von 51.4 auf 55.1 gestiegen und schloss damit auf dem höchsten Niveau seit letzten November, wie Raiffeisen am Montag mitteilte.

Alle Komponenten der Unternehmensumfrage zeigten dabei ein besseres Bild als im Vormonat. Der leichte Beschäftigungsabbau vom Februar setzte sich nicht fort und auch der Teilindex zu den Lieferfristen kletterte im März wieder über die Wachstumsschwelle von 50. Letzteres bedeutet, dass die Dauer vom Eingang der Kundenbestellungen bis zum Versand der Waren wieder zugenommen hat, was auf eine bessere Kapazitätsauslastung hindeutet.

Auftragslage deutlich verbessert
Besonders erfreulich entwickelte sich im März hingegen die Auftragskomponente, die von 51.5 auf 58.7 stark gestiegen ist. Auch wenn das makroökonomische Umfeld von Unsicherheiten geprägt ist, hat sich die Auftragslage zuletzt also deutlich verbessert, womit die Produktionsdynamik in den kommenden zwei bis drei Monaten gut unterstützt bleiben dürfte. (Raiffeisen /mc/ps)

Quelle: Raiffeisen

Raiffeisen Schweiz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.