sgv: 25. UN-Klimakonferenz: Paris konkret umsetzbar machen

Hans-Ulrich Bigler
sgv-Direktor Hans-Ulrich Bigler. (Foto: sgv)

Stellungnahme des Schweizerischen Gewerbeverbandes: Heute hat der Bundesrat das Mandat der Schweizer Delegation für die 25. Klimakonferenz genehmigt. Noch müssen wichtige Teile des Übereinkommens von Paris operationalisiert werden. Im Vordergrund stehen Fragen der internationalen Kooperation. Der Schweizerische Gewerbeverband sgv unterstützt das Mandat der Schweizer Delegation und freut sich, selbst ein Delegationsmitglied zu stellen.

Die wichtigsten Schritte zur Umsetzung des Übereinkommens von Paris wurden an der letztjährigen Klimakonferenz in Polen verabschiedet. Dieses Jahr werden (Anmerkung der Redaktion: Chile hat am Mittwoch die Ausrichtung der Weltklimakonferenz im Dezember abgesagt) die Regeln für internationale Kooperationen inklusive den Zertifikatmärkten beschlossen. Der sgv unterstützt die Compliance mit klaren Regeln und Modalitäten, so wie sie der Bundesrat genehmigt hat. Es geht darum, messbar und nachweislich CO2 Emissionen zu reduzieren.

Der Bundesrat hat den stellvertretenden Direktor des sgv, Henrique Schneider, zum Mitglied der Delegation bestimmt. Als Stiftungsratsmitglied der Stiftung Klimarappen, Verwaltungsrat des Climate Technology Center and Network und Projektmitglied eines Weltbank-angeführten Projektes zur Weiterentwicklung der Zertifikatmärkte kann Henrique Schneider viel Erfahrung beisteuern. (sgv/mc)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.