sgv-Präsident hält Plädoyer für Berufsbildung auf dem Rütli

Jean-François Rime
Gewerbeverbandspräsident und Nationalrat Jean-François Rime (SVP/FR).

Jean-François Rime, Präsident des Schweizerischen Gewerbeverbandes.

Bern – Als erster Präsident eines nationalen Wirtschaftsdachverbandes hat sgv-Präsident Jean-François Rime die 1. August Ansprache auf dem Rütli gehalten. Vor den mitgereisten Jugendlichen von Blauring und Jungwacht hob er die duale Berufsbildung als Karriere-Königsweg hervor. Die ganze Wirtschaft und Gesellschaft profitiere vom Erfolgsmodell Berufsbildung.

„Eine Berufslehre absolvieren zu können, ist ein Privileg. Dieses steht den Jugendlichen in nur wenigen Ländern weltweit zu. Dank dem dualen Berufsbildungssystem habt ihr in der Schweiz die Möglichkeit, sehr früh in der Praxis, in einem echten Betrieb mitzuarbeiten und zu lernen“, wandte sich Rime an die mehreren hundert Jugendlichen auf der Rütliwiese. Mit der Berufslehre erlangen die Jungen früh einen hochwertigen Abschluss. Das ist der beste Schutz vor Arbeitslosigkeit. Dank der höheren Berufsbildung stehen danach alle Karrierewege offen. Bis hinauf zum CEO, so Rime.

Rime hob in seiner Ansprache weiter die volkswirtschaftliche und gesellschaftliche Bedeutung der dualen Berufsbildung hervor. Dank ihr werden junge Menschen früh und erfolgreich ins Berufsleben integriert. Wir alle profitieren von der Vollbeschäftigung und der rekordtiefen Jugendarbeitslosigkeit in der Schweiz. Die Berufsbildung schaffe es, dass gerade auch jungen Frauen alle Berufe offen stehen und sie über die Lehre einfach Zugang auch in technische Berufe finden.

Der Erfolg der Berufslehre und der höheren Berufsbildung wird 2014 mit einem offiziellen Jahr der Berufsbildung gefeiert. Die Stärkung der dualen Berufsbildung ist ein Kerndossier des sgv. Als grösster Dachverband der Schweizer Wirtschaft setzt er sich dafür ein, dass die Werte der Berufsbildung gewürdigt und von der Politik gestützt werden. (sgv/mc)

Schweizerischer Gewerbeverband

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.