sgv: Wahlvorschlag für Zuppiger-Nachfolge im April

Bruno Zuppiger

Der zurückgetretene Bruno Zuppiger wird bis zur Wahl eines Nachfolgers durch die Vizepräsidenten Kathrin Anderegg und Dino Venezia ersetzt.

Bern – Der Vorstand des Schweizerischen Gewerbeverbandes sgv hat an seiner heutigen Sitzung vom Rücktritt von Nationalrat Bruno Zuppiger Kenntnis genommen und seine engagierte und erfolgreiche Arbeit zu Gunsten des grössten Dachverbandes der Schweizer Wirtschaft verdankt.

Im Rahmen der Nachfolgeplanung legt der Vorstand des sgv Wert auf eine hohe Transparenz und lädt deshalb seine Mitgliedorganisationen dazu ein, mögliche Kandidaten für das Präsidium zu nominieren, wie es in einer Medienmitteilung des Verbandes heisst.

Die wichtigsten Kriterien für das Anforderungsprofil umschreibt der sgv wie folgt: eidgenössisches Parlamentsmandat, die Bereitschaft die Interessenpolitik des sgv der eigenen Parteipolitik überzuordnen, die politische Verankerung bzw. der Leistungsausweis im Gewerbe sowie Kenntnisse in zwei Landessprachen. Über mögliche Namen für die Nachfolge als Präsident sgv wurde nicht gesprochen.

Der definitive Wahlvorschlag wird auf Antrag des Vorstandes von der Schweizerischen Gewerbekammer Mitte April zuhanden des Schweizerischen Gewerbekongresses verabschiedet, der als Wahlbehörde am 23. Mai 2012 zusammentritt. Bis zum Gewerbekongress wird der sgv von den beiden Vizepräsidenten, Kathrin Anderegg und Dino Venezia, geführt. (sgv/mc)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.