Starrag 2012: Höherer Umsatz und Auftragseingang

Frank Brinken

Starrag-CEO Frank Brinken.

Rorschacherberg – Die Starrag Group erzielte 2012 einen Auftragseingang von 364 Mio. CHF. Dies ent­spricht einschliesslich der im Mai 2012 akquirierten Bumotec einem Wachstum von  4.6 %. Der Umsatzerlös betrug 383 Mio. CHF und lag damit um 8.3 % über dem Vor­jahreswert. Der Auftragsbestand stellte sich mit 239 Mio. CHF praktisch unverändert zum Vorjahr, wie der Werkzeugmaschinen-Hersteller am Freitag mitteilte.

Das Wachstum des Auftragseingangs wurde vor allem in den Zielmärkten Transport und Industrial realisiert. Im Bereich Energieerzeugung wirkte sich die Verunsicherung über den zukünftigen Energiemix lähmend aus, weshalb im Vergleich zum Vorjahr deutlich weniger Bestellungen verbucht wurden. Regional wurde das Wachstum von Amerika und Asien getragen, während in Europa einschliesslich Bumotec das hohe Niveau von 2011 annä­hernd erreicht wurde. Akquisitions- und währungsbereinigt lag der Auftragseingang um 3.6 % tiefer als 2011, dies allerdings nach einer ausserordentlich hohen Steigerung von 18 % im Vorjahr. Der Umsatz lag unter Berücksichtigung des Akquisitions- und Währungseinflusses auf dem Niveau von 2011.

Auftragsbestand auf Vorjahreshöhe
Wegen der Verschiebung von mündlich zugesagten Bestellungen fiel der Auftragseingang im vierten Quartal unterdurchschnittlich aus. Die dadurch verstärkte Projektpipeline lässt eine positive Entwicklung der Neuaufträge im ersten Halbjahr 2013 erwarten. Unsicher bleibt, wie die Verunsicherung durch die europäische Staatsschuldenkrise die Investitions­entscheide der Kunden beeinflussen wird. Der Auftragsbestand Ende 2012 war mit 239 Mio. CHF praktisch gleich hoch wie ein Jahr zuvor. Kürzere Lieferzeiten führten zu einem operativen Abbau des Auftragsbestands um rund 15 Mio. CHF, der sich mit der Akquisition der Bumotec wieder kompensieren liess.

Ergebnisse voraussichtlich über Vorjahr
Die Ergebnisse für das gesamte Geschäftsjahr 2012 werden dank der Akquisition der Bu­motec die Vorjahreswerte voraussichtlich übertreffen, für das letzte Vierteljahr ist gegenüber den ersten drei Quartalen eine Abschwächung zu erwarten.

Planmässige Eröffnung der neuen Fabrik in Bangalore
Wie bereits im vergangenen Jahr kommuniziert, wurde die neue Fertigungsstätte in Ban­galore planmässig im Januar 2013 anlässlich der führenden indischen Messe für Werk­zeugmaschinen IMTEX eröffnet: Damit verbunden lancierte WMW, eine der zehn Grup­penmarken, eine neu entwickelte Baureihe kompakter Bearbeitungszentren, die spezifisch auf die Anforderungen der aufstrebenden Märkte zugeschnitten sind.

Trotz der anspruchsvollen Marktsituation wurde im Berichtsjahr gezielt in die Produktent­wicklung sowie den weiteren Ausbau der weltweiten Vertriebs-und Kundendienstorganisa­tion investiert. Damit schafft sich die Starrag Group nach eigenen Angaben eine «hervorragende Ausgangslage», um vom künftigen Wachstum der Märkte überdurchschnittlich profitieren zu können.

Änderung im Verwaltungsrat 
Valentin Vogt, Vizepräsident des Verwaltungsrates, tritt nach 8 Jahren Mitarbeit auf das Datum der nächsten Generalversammlung aus dem Verwaltungsrat zurück. «Der Verwal­tungsrat nimmt den Entscheid mit Bedauern zur Kenntnis und spricht Valentin Vogt für seine kompetente und engagierte Arbeit seinen grossen Dank aus», heisst es dazu in der Mitteilung.

Der Geschäftsbericht mit dem vollständigen Jahresabschluss wird anlässlich der Analys­ten-und Medienkonferenz vom 8. März 2013 in Zürich veröffentlicht. (Starrag Group/mc/ps)

Über Starrag Group
Die Starrag Group ist ein technologisch weltweit führender Hersteller von Präzisions-Werkzeugmaschinen zum Fräsen, Drehen, Bohren und Schleifen von Werkstücken aus Metall und Verbundwerkstoffen. Zu den Kunden zählen vor allem international tätige Unternehmen in den Zielmärkten Aerospace, Transport, Indus­trial, Energy. Das Portfolio an Werkzeugmaschinen wird ergänzt um Technologie-und Servicedienstleistun­gen und ermöglicht den Kunden substantielle Produktivitätsfortschritte.
Die Produkte werden unter folgenden strategischen Marken vertrieben: Berthiez, Bumotec, Dörries, Droop+Rein, Heckert, Scharmann, SIP, Starrag, TTL, WMW. Die Firmengruppe mit Hauptsitz in Rorschach/Schweiz betreibt Produktionsstandorte in der Schweiz, Deutschland, Frankreich, Grossbritannien und Indien sowie Vertriebs-und Servicegesellschaften in zahlreichen weiteren Ländern.
Die Starrag Group ist an der SIX Swiss Exchange kotiert (STGN).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.