Stellenangebot im Mai weiter gestiegen

Arbeitslosigkeit
(Foto: PHOTOPRESS/Martin Ruetschi)

Zürich – Das Stellenangebot in der Schweiz ist im Mai 2018 weiter gewachsen. Gemäss dem Michael Page Swiss Job Index blieb die Zahl der ausgeschriebenen Stellen mit einem Wachstum von +2,3 Prozent gegenüber dem Vormonat und einem Plus von rund 12 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahresmonat auf hohem Niveau.

Am stärksten gesucht waren Vertriebsspezialisten. Bei dieser Berufsgruppe erhöhten sich die Stellengesuche gegenüber dem Vormonat um 11,3 Prozent. Das sei der höchste Anstieg in dieser Kategorie im gleichen Zeitraum seit Beginn des Swiss Job Index im Jahr 2012, heisst es in einer Mitteilung vom Mittwoch.

«Die Tatsache, dass Unternehmen in Vertriebspersonal investieren, ist ein sicheres Zeichen ihres Vertrauens in die Wirtschaft, da sie eine wachsende Nachfrage ausmachen», sagt in der Mitteilung Nicolai Mikkelsen, Executive Director bei Michael Page.

Weniger Banker gesucht
Auch Ingenieure (+3,8 Prozent) und Beschäftigte in der Informatik (+3,6 Prozent) – insbesondere SAP-/ERP-Spezialisten – waren gesucht. Auffällig bei den Berufgruppen ist, dass im Jahresvergleich einzig bei den Bankern ein Rückgang (-1,1 Prozent) verzeichnet wurde.

Die Zahl der ausgeschriebenen Stellen in der gesamten Deutschschweiz, auf die neun von zehn Stellenausschreibungen entfallen, wuchs im Monatsvergleich um 2,1 Prozent. In der Romandie stieg dieser Wert gar um 3,6 Prozent.

Nach Regionen verzeichneten alle bis auf die Zenetralschweiz (+0,0 Prozent) einen Zuwachs. Am stärksten legten die Stellengesuche im Mitteland (+5,7 Prozent) zu, gefolgt von Genfersee (+3,2 Prozent) und der Nordschweiz (+2,1 Prozent). (awp/mc/ps)

Michael Page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.