Straumann organisiert sich neu

Beat Spalinger

Straumann-CEO Beat Spalinger.

Zürich – Der Dentalimplantate-Konzern Straumann wird im neuen Jahr eine neue Organisation einführen, um das zukünftige Wachstum des Unternehmens zu fördern. Die neue Struktur soll die Effizient steigern, unternehmerisches Handeln fördern und der zunehmenden Komplexität der Geschäftstätigkeit Rechnung tragen, heisst es in einer Mitteilung vom Montag.

Die Kosten für die Neuorganisation werden für 2011 mit 3 Mio bis 4 Mio CHF und für 2012 mit 4 Mio bis 5 Mio CHF angegeben. Trotz dieser Kosten und der zunehmenden Herausforderungen im aktuellen wirtschaftlichen Umfeld rechnet Straumann aber weiterhin mit einer Betriebsgewinnmarge im Rahmen der ursprünglichen Prognose, heisst es in der Mitteilung weiter. Anlässlich der Drittquartalszahlen hatte Straumann eine Marge zwischen 17% bis 19% in Aussicht gestellt, ohne die Wertminderung in Japan.

Geografische Präsenz deutlich erweitert
Notwendig wurde die Strukturanpassung durch den starken Ausbau der Angebotspalette Straumanns sowie der deutlich erweiterten geografischen Präsenz, heisst es weiter. Zudem würden die Märkte, in welchen Straumann tätig ist, unter der globalen Konjunkturschwäche leiden. Deshalb würden neue Märkte mit einer neuen Struktur erschlossen. Im Zuge der Reorganisation werden daher die drei Verkaufsorganisationen EMEA und Lateinamerika, Nordamerika sowie Asien/Pazifik und die drei Geschäftssparten «Chirurgie», «Prothetik» und «Regeneration» eine grössere Autonomie erhalten.

Kürzere Entscheidungswege
Gleichzeitig werde eine komplette Management-Ebene wegfallen, um Entscheidungswege zu verkürzen sowie Prozesse zu optimieren. Personal soll jedoch keines abgebaut werden. Damit die Regionen und Hauptgeschäftssparten auf der obersten Führungsebene angemessen vertreten sind, wird zudem die Geschäftsleitung von vier auf sieben Mitglieder vergrössert. Das Gremium um CEO Beat Spalinger, CFP Thomas Dressendörfer und Sandro Matter (EVP Prothetik) wird erweitert mit René Willi (EVP Chirurgie), Frank Hemm (EVP Vertrieb EMEA & Lateinamerika), Andy Molnar (EVP Vertrieb Nordamerika) sowie den EVP Vertrieb Asien/Pazifik. Die letztgenannte Position ist noch vakant und wird ad Interim vom CEO eingenommen. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.