Syngenta veräussert Geschäft für Materialschutz

Michael Mack

Syngenta-CEO Michael Mack.

Basel – Die Syngenta AG verkauft ihr Materialschutz-Geschäft an die deutsche Firma Lanxess. Eine ensprechende Verkaufsvereinbarung sei unterzeichnet worden, teilt der Agrochemiekonzern am Dienstag mit. Die Transaktion werde voraussichtlich im April 2011 abgeschlossen, finanzielle Einzelheiten wurden nicht bekannt gegeben.

Im Rahmen der Vereinbarung erwerbe Lanxess geistiges Eigentum, Zulassungen sowie Registrierungsdaten zu Materialschutz. Syngenta werde Lanxess durch exklusive Lizenz- und Liefervereinbarungen Zugang zu relevanten Wirkstoffen und Technologien gewähren, so die Mitteilung weiter. Mitarbeitende und Anlagevermögen seien nicht Teil der Desinvestition. Syngenta hatte 2010 mit dem Geschäft für Materialschutz einen Umsatz von rund 25 Mio USD erzielt. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.