Terravent kauft weiteren Windpark

Terravent

Terravent erwirbt Windpark Fèréole im Nordosten Frankreichs. (Foto: Terravent)

Dietikon – Die Beteiligungsgesellschaft Terravent AG hat ihren zweiten Windpark gekauft. Er steht im französischen Departement Marne der Region Champagne-Ardenne im Nordosten Frankreichs und produziert jährlich rund 58’000 Megawattstunden (MWh) Strom. Dies entspricht dem Stromverbrauch von 12’000 Haushalten.

Die Terravent investiert in Windparks in Europa. Sie ist im Besitz der sechs Schweizer Energieversorger AET, Axpo, EKS, EKZ, ewl und SN Energie. Die Terravent wurde im Sommer 2011 mit dem Ziel gegründet, in Europa in Onshore-Windkraftprojekte zu investieren, um den physischen Strombezug, beziehungsweise die Strombezugsrechte sowie gegebenenfalls die entsprechenden Ökostromzertifikate, zu sichern.

Verkäuferin der Windparkgesellschaft Fèréole ist die französische Stromproduzentin Ailenergie Champagne Ardenne, welche seit 2010 alleinige Eigentümerin war. „Der Windpark ist seit 2011 in Betrieb und passt damit gut zu den Interessen der Terravent. Mit dieser Akquisition haben wir in einen weiteren zuverlässig funktionierenden Windpark investiert. Da er bereits fixfertig steht, entfallen die Entwicklungs- und Baurisiken. Zudem kann der Windertrag verlässlich eingeschätzt werden“, sagt Terravent-Geschäftsführer Stefan Wittwer. Die elf Turbinen verfügen über eine installierte Leistung von insgesamt 27,5 MW. Die Rotoren haben bei einer Nabenhöhe von 85 Meter einen Durchmesser von 100 Meter. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. (Terravent/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.