Thomas Heiniger wird neuer Präsident des SRK

Thomas Heiniger
Thomas Heiniger. (Foto: SRK/André Springer)

Bern -Wechsel im Präsidium des Schweizerischen Roten Kreuzes: Der Rotkreuzrat bestimmt die Nachfolge von Präsidentin Annemarie Huber-Hotz, die seit 2011 im Amt ist und Mitte des Jahres zurücktritt. Thomas Heiniger wird unter Vorbehalt seiner Wahl an der Rotkreuzversammlung Ende Juni 2019 das Präsidium übernehmen.

Heiniger gilt als ausgewiesener Experte im Gesundheitswesen, der in der Schweiz und über die Grenzen hinaus gut vernetzt ist. Er setzte sich während seiner Amtszeit als Regierungsrat des Kantons Zürich unter anderem für eine transparente Spitalfinanzierung, eine Beschwerdestelle für Patientinnen und Patienten, die Stärkung der Kinder- und Jugendpsychiatrie und eine hohe Zufriedenheit der Bevölkerung mit dem Gesundheitswesen ein.

Thomas Heiniger (62) ist seit 2007 Regierungsrat und Gesundheitsdirektor des Kantons Zürich sowie Präsident der Schweizerischen Konferenz der kantonalen Gesundheitsdirektorinnen und -direktoren (GDK). In dieser Funktion war er auch in verschiedene Leitungsgremien namhafter Organisationen delegiert. Heiniger war vor seiner Regierungstätigkeit Partner in einer Zürcher Anwaltskanzlei. Er wohnt in Adliswil, ist verheiratet und Vater von drei erwachsenen Kindern. Im kommenden Mai gibt er sein Amt als Regierungsrat des Kantons Zürich ab.

Brigitta Gadient soll Vizepräsidentin werden
Als Vizepräsidentinnen stellen sich Barbara Schmid-Federer (bisher) mit Schwerpunkt Inland und Brigitta M. Gadient (neu) mit Schwerpunkt Internationale Zusammenarbeit zur Wahl. Schmid-Federer ist Präsidentin des Schweizerischen Roten Kreuzes Kanton Zürich und Mitglied des Rotkreuzrates. Bis 2018 war sie Nationalrätin der CVP. Brigitta M. Gadient führt ein Büro für Rechts- und Organisationsberatung und war bis 2011 Nationalrätin der BDP, unter anderem mit Einsitz in verschiedensten Kommissionen und Delegationen im Bereich der Internationalen Zusammenarbeit. (mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.